Irene und Anton Latkowski feiern Goldene Hochzeit In der Stadt Grevenbroich eine neue Heimat gefunden

Elsen · Irene und Anton Latkowski blicken am Freitag, 29. September, auf 50 gemeinsame Ehejahre und auf ein bewegtes Leben zurück. Die Goldhochzeit wird mit der ganzen Familie gefeiert.

Irene und Anton Latkowski blicken auf 50 Ehejahre zurück.

Irene und Anton Latkowski blicken auf 50 Ehejahre zurück.

Foto: Ursula Wolf-Reisdorf/uwr

Irene und Anton Latkowski blicken heute auf 50 gemeinsame Ehejahre und auf ein bewegtes Leben zurück. Die Goldhochzeit wird mit der ganzen Familie gefeiert.

Irene Latowski (68) wurde in Bolkenheim (Bolkow) in Polen geboren und machte nach der Schule eine Ausbildung in einer Molkerei. Später arbeitete sie in einer Weberei, in der Stoffe produziert wurden. Anton Latowski (75) wurde in Würgsdorf, einem Nachbarort von Bolkow, geboren und machte dort eine Ausbildung zum Dreher und Schlosser.

Auf dem Standesamt von Bolkow schlossen sie den Bund der Ehe, der am gleichen Tag in der Kirche gesegnet wurde. „Anfangs hat jeder von uns bei seiner Mama gewohnt“, erzählt die Jubilarin und lacht. Dann lebten sie zehn Jahre „beengt, aber glücklich“ mit Tochter Agnes (heute 49) und dem Sohn Andreas (46) in einer kleinen Wohnung. Im April 1989 entschlossen sich beide, nach Deutschland auszuwandern und reisten nach Grevenbroich, wo Verwandte wohnten. Beide besuchten Sprachkurse für Spätaussiedler und fanden Arbeit.

Trotzdem war die Zeit ohne Kinder in Deutschland sehr schwer für sie. Irene Latowski wartete ständig auf Post, das Telefonieren mit der Heimat war schwierig. „In den Ferien 1991 haben wir die Kinder geholt“, erzählt die Jubilarin. Denen fiel das Erlernen der Sprache leichter als den Eltern. „Wir waren ja deutschstämmig, aber die Sprache zu lernen, war für uns nicht leicht“, erzählt die 68-Jährige. Heute lebt und arbeitet die Tochter, die Kinderkrankenschwester ist, in Dortmund. Der Sohn machte eine Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur und wohnt in Grevenbroich.

Das Ehepaar zog mehrfach um. Orken, Frimmersdorf und Neuenhausen waren ihre Wohnorte. Irene Latowski fand schließlich Arbeit im Altenheim Gustorf, wo man Eva, wie sie dort genannt wurde, nach dem Eintritt in den Ruhestand sehr vermisste. Ihr Gatte landete schließlich bei einem Unternehmen in Kapellen, wo er bis zur Rente arbeitete. Beide wohnen mittlerweile in Elsen. Sie erzählen gerne von ihren Urlauben und vom Schrebergarten in Gustorf, den sie sehr genießen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort