1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Geschichtsforscher erhält eigenes Buch zum Geburtstag

Friedrich Schmitz aus Wevelinghoven wird 80 Jahre alt : Geschichtsforscher erhält eigenes Buch zum Geburtstag

Friedrich Schmitz hat am Donnerstag allen Grund zum Feiern: Der stadtbekannte Historiker vollendet sein 80. Lebensjahr. Der Geschichtsverein Grevenbroich und der Wevelinghovener Grafiker Helmut Coenen haben eine besondere Überraschung für den promovierten Juristen vorbereitet: Sie geben für den Jubilar ein Buch heraus, das ab Freitag im Handel ist.

Der Band trägt den Titel „Jahr für Jahr“ – und das hat seinen Grund. Denn auf 80 Seiten finden sich die Beiträge wieder, die Friedrich Schmitz als fundierter Heimatkenner in den vergangenen 27 Jahren mit viel Kenntnis für den Wevelinghovener Ortskalender geschrieben hat. „Es sind Geschichten über Menschen, Orte und Ereignisse, die uns unsere kulturelle Identität widerspiegeln“, sagt Ulrich Herlitz, Vorsitzender des Geschichtsvereins.

Friedrich Schmitz, ist ein waschechter Wevelinghoven und führte dort mehr als 30 Jahre lang ein Notariat. Neben seinem Beruf galt seine Leidenschaft der Heimatforschung. 1977 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Geschichtsvereins, den er viele Jahre leitete und dessen Ehrenvorsitzender er heute ist. Sein Engagement für die Wiederentdeckung des lokalen Geschichtsbewusstseins wurde unter anderem mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung des Landschaftsverbandes Rheinland.

Besonderen Einsatz zeigte Friedrich Schmitz in einem jahrelangen Kampf für die Wiederaufstellung des Montanus-Denkmals an der Lindenstraße – das im wahrsten Sinne des Wortes auf der Müllkippe gelandet war.

(wilp)