Ideen für Denkmal Ministerin stellt Fördergelder für Holocaust-Mahnmal in Aussicht

Grevenbroich · Schüler aus Grevenbroich liefern Ideen für ein Holocaust-Mahnmal, das auf dem Synagogenplatz in der Fußgängerzone aufgestellt werden soll. Über eine Mitfinanzierung des Projekts sprachen die Organisatoren jetzt mit NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach.

Thomas Jentjens (l.), Ulrich Herlitz und Heike Troles (r.) stellten Ministerin Ina Scharrenbach die ersten Denkmal-Entwürfe vor.

Thomas Jentjens (l.), Ulrich Herlitz und Heike Troles (r.) stellten Ministerin Ina Scharrenbach die ersten Denkmal-Entwürfe vor.

Foto: Käthe-Kollwitz-Gesamtschule/KKG
(wilp )
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort