Grevenbroich: Feuerwehr bildet Wasser-Spalier für erfolgreichen Nachwuchs

Engagement in Grevenbroich : Feuerwehr bildet Wasser-Spalier für den erfolgreichen Nachwuchs

In fünf Disziplinen mussten die Nachwuchsretter zwischen 15 und 17 Jahren ihr gesamtes Feuerwehrwissen unter Beweis stellen.

Bei Temperaturen um die 38 Grad Celsius traten am Samstag neun Jugendliche der Jugendfeuerwehr Grevenbroich zur Leistungsspange in Jüchen an. In fünf Disziplinen mussten die Nachwuchsretter zwischen 15 und 17 Jahren ihr gesamtes Feuerwehrwissen unter Beweis stellen. Am Ende des Tages sorgten dann die eigenen Kameraden für die wohlverdiente Abkühlung.

Mehr als ein halbes Jahr lang bereiteten sich die Jugendlichen auf die Abnahme der Leistungsspange vor. Als Gruppe mussten die jungen Florianer fünf Disziplinen meistern. Neben einer klassischen Feuerwehrübung mussten Fragen beantwortet werden und eine insgesamt 160 Meter lange Schlauchleitung in weniger als 75 Sekunden verlegt werden. Auch sportlich wurden die Nachwuchs-Feuerwehrleute gefordert. Staffellauf und Kugelstoßen standen mit auf dem Programm.

„Für dieses Abzeichen reicht der zeitliche Rahmen beim Übungsdienst einmal in der Woche nicht aus. Wir haben an mehreren Samstagen zusätzliche Dienste veranstaltet“, sagt Friedrich Backhausen, Stadtjugendfeuerwehrwart der Feuerwehr Grevenbroich. Am Ende hat sich die Arbeit aber ausgezahlt. Sascha Harmann, Simon Heiliger, Viola Engels, Luca Gluch, Leeroy Hartmann, Leith Asad, Luay Asad, Vanessa Büttner und Cora Schirrmacher erhielten die Leistungsspange als höchste Auszeichnung, die man als Mitglied der Jugendfeuerwehr erreichen kann. Unterstützt wurde die Gruppe von Leonard Schmitz, der als Vertreter für kurzfristige Ausfälle mitgefahren war, und von Lars Dräger, der als Betreuer der Gruppe zur Seite stand.

Insgesamt nahmen am Samstag 21 Gruppen aus ganz Nordrhein Westfalen an dem Leistungswettbewerb in Jüchen teil. Rene Becker und Friedrich Backhausen unterstützten die Jüchener Kollegen als Wertungsrichter. Nach der Rückkehr auf der Feuerwache in Grevenbroich sorgten dann die Kollegen aus der Einsatzabteilung für die wohlverdiente Abkühlung. Mit Wasser aus dem Wasserwerfer und einem Fahrzeugspalier wurden die Jugendlichen auf der Wache begrüßt und es wurde herzlichst gratuliert.“ Das ist ein tolles Zeichen an die Jugendlichen gewesen und hat gezeigt. Wir sind eine Feuerwehr - von der Jugend- bis zur Ehrenabteilung“, sagt Friedrich Backhausen. auch Bürgermeister Klaus Krützen gehörte zu den ersten Gratulanten.

(draxl)
Mehr von RP ONLINE