1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Feld nach Streit angezündet

Vorfall in Grevenbroich : Feld nach Streit angezündet

Ein Grevenbroicher ist vom Amtsgericht Mönchengladbach zu einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Laut Anklage war er mit einem Pächter in einen Streit über den Verlauf eines Ackers in der Nähe von Gindorf geraten und soll das Feld am 26. Juli 2018 angezündet oder einen brennenden Gegenstand darauf hinterlassen haben. Wie Gerichtssprecher Raimond Röttger berichtet, sei es bei dem Brand zu einem Schaden von 200 Euro gekommen. Staatsanwaltschaft und Verteidigung sind in Berufung gegangen.

Das Feuer sorgte im Sommer 2018 auch für eine Polizeifahndung, da ein Zeuge kurz vor dem Ausbruch eine schwarze Limousine beobachtet hatte.

(NGZ)