Grevenbroich: FEierabendmarkt startet erfolgreich in 3. Saison

Nach Dienstschluss in Grevenbroich : Feierabendmarkt-Saison ist eröffnet

Wären doch alle städtischen Konzepte so erfolgreich wie das des Feierabendmarktes: Zum Auftakt in die dritte Saison füllte sich das Areal vorm Rathaus Mittwoch am Spätnachmittag vom Startschuss an rasend schnell.

Oder wie Besucher Jochen Voigt (29) es formulierte: „Juchhu. Endlich Feierabend. Hier kommt nun der Ausgleich zum Alltag.“

Etwas leerer schien der Aufbau, denn wegen der Extrablatt-Baustelle konnten keine Food-Trucks vor den Rathaus-Arkaden aufgestellt werden. „Das macht es ein bisschen luftig“, bemerkten einige Gäste. „Selbst in der Mann“, kommentierte die Situation Peter Vogel (45), der kurz entschlossen einen Stehtisch ergriff, um ihn aus der schattig-böigen Ecke zu transportieren. Sehr zur Freude von Ehefrau Margarete (42): „Er schafft mir meinen Platz an der Sonne“. Von dort aus hatten die Eheleute „alles gut im Blick, schließlich warten wir auf Freunde“, erst dann wollten die beiden sich aus dem Angebot für „Abendessen und Getränke“ entscheiden.

Als hieße das Motto „Regional mundet gut“, gab es  Abwechslungsreiches für den Gaumen. Klassiker aus dem  Currywurst-Fahrzeug waren dabei ebenso im Angebot wie Hüftgold-Kleinigkeiten im Stile pfannenfrischer Poffertjes, Grillspezialitäten rund ums Fleisch und Würzig-Pikantes im asiatischen Stil. „Ich nehme mir bei jedem Besuch vor, von allem zu probieren. Aber es bleibt beim Vorsatz“, beschrieb Maragrete Vogel ihr Konsumverhalten.

Sitzen und verweilen, bummeln und andere Leute treffen – ob spontan oder nach Verabredung – „es ist einfach ein schöner Treffpunkt“, fasst Stefan Wehlings die gekonnte Mischung zur Belebung des sonst oft so toten Platzes in der Innenstadt zusammen. Der  Chef  des  Cafés Kultus trug mit seinen Mitarbeitern wie in den Jahren zuvor zum Gelingen der Veranstaltung bei: Sonst gab es aus dem Café Getränke, jetzt wurden diese Erfrischungen von einer Theke aus angeboten. Bekanntermaßen wird das Kultus umgebaut. Außerdem hatte Musikkenner Wehlings eine Band eingeladen:  „JonZ“ aus Israel. Das Duo hatte einen Percussionisten dabei, der zum besonderen Sound des ersten Feierabendmarkts beitrug.

Mehr von RP ONLINE