Motive, die mit Füßen getreten werden Ex-Schützenkönigin aus Grevenbroich fotografiert Gully-Deckel

Grevenbroich · Jutta Wosnitza ist als Kirmes-Fotografin bekannt. Die 67-Jährige hat aber noch eine andere Leidenschaft: Kanaldeckel mit Motiven. Selbst in Peru wurde die Grevenbroicherin fündig.

Fotos: Grevenbroicher Ex-Schützenkönigin Jutta Wosnitza  fotografiert Gully-Deckel
8 Bilder

Ex-Schützenkönigin fotografiert Gully-Deckel

8 Bilder
Foto: Martina Flick

Wenn Jutta Wosnitza auf Städtetrip oder Urlaubsreise ist, schweift ihr Blick nicht selten nach unten – auf den Straßenasphalt oder auf das Pflaster von Fußgängerzonen. Denn mit ein wenig Glück sind dort Objekte zu finden, auf die es die leidenschaftliche Fotografin abgesehen hat: Kanaldeckel. Nicht irgendwelche, sondern Gullys, die mit Motiven verziert sind. „Davon gibt es eine ganze Menge, man muss nur die Augen offen halten“, sagt die 67-Jährige. Weit mehr als 100 besonders gestaltete Schachtabdeckungen hat sie bereits in einem Ordner ihres Heimcomputers abgelegt.

Was die gelernte Erzieherin an den Gullys fasziniert: „Das Design“, sagt Jutta Wosnitza. „Viele sind mit Städtewappen versehen, manche weisen auf geschichtliche Ereignisse hin, andere wiederum zeigen Motive aus dem jeweiligen Stadtbild. Diese Vielfalt interessiert mich.“ Und nicht nur das: Näher betrachtet, habe jeder Kanaldeckel seinen eigenen Charme. „Es gibt runde, eckige, abgewetzte, verrostete, alte und neue – der Regen lässt sie nass und glänzend aussehen, und in der Sonne glitzern sie herrlich“, schildert die Fotografin. Liegen mal Zigarettenstummeln drauf, schnippt sie die Kippen weg. „Die müssen ja nicht mit aufs Bild drauf.“

In vielen Orten ist Jutta Wosnitza schon fündig geworden. In Rumänien hat sie bereits Gullys fotografiert, ebenso in Bulgarien, sogar in der peruanischen Metropole Lima hat sie einen hübschen Deckel entdeckt und als fotografische Erinnerung mit nach Hause gebracht. „Aber so weit muss man gar nicht auf Entdeckungsreise gehen“, sagt die 67-Jährige. In Düsseldorf ist sie auf Radschläger-Motive gestoßen, in Münster auf eine Erinnerung an den Westfälischen Frieden und in Neuss auf einen Deckel zum Gedenken an Josef Kardinal Frings. Und auch in Grevenbroich gibt es besondere Gullys, die zeigen das Wappen der Schlossstadt. „Sie wurden auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Hans Gottfried Bernrath verlegt – das war in den 90ern, als die Fußgängerzone vor der Landesgartenschau umgestaltet wurde“, erinnert sich Jutta Wosnitza.

Auch Grevenbroich hat seine Motiv-Deckel.

Auch Grevenbroich hat seine Motiv-Deckel.

Foto: Jutta Wosnitza

Ihre Leidenschaft zur Fotografie wurde schon früh geweckt: „Im Alter von 16 Jahren habe ich meine erste Kamera bekommen, die berühmte Agfa Sensor mit dem roten Punkt“, schildert die Grevenbroicherin. Fortan widmete sie sich bei jeder Gelegenheit dem neuen Hobby. Nach wie vor hält sie gerne Landschaften, Blumen oder alte Türen mit ihrer Kamera fest – natürlich längst digital ausgestattet.

Stadtweit ist Jutta Wosnitza aber als Kirmes-Fotografin bekannt. Wenn die Grevenbroicher Bürgerschützen rund um das erste September-Wochenende traditionell ihr Schützenfest feiern, ist die 67-Jährige buchstäblich pausenlos im Einsatz, um große und kleine Ereignisse festzuhalten. Das macht sie insbesondere für das Königspaar, denn: Als sie selbst mit ihrem viel zu früh verstorbenen Ehemann Manfred im Jahr 2006/07 den Bürgerschützenverein repräsentierte, hat sie eines festgestellt: „Wer im Mittelpunkt steht, bekommt nicht immer all das mit, was rundherum passiert.“

 Jutta Wosnitza hat eine ungewöhnliche Leidenschaft: Die 67-jährige fotografiert Kanaldeckel. In vielen Orten ist sie bereits fündig geworden.

Jutta Wosnitza hat eine ungewöhnliche Leidenschaft: Die 67-jährige fotografiert Kanaldeckel. In vielen Orten ist sie bereits fündig geworden.

Foto: Martina Flick
 Auch die Dresdener zeigen ihr Stadtwappen.

Auch die Dresdener zeigen ihr Stadtwappen.

Foto: Jutta Wosnitza
 Ein Gully aus dem niederländischen Kessel.

Ein Gully aus dem niederländischen Kessel.

Foto: Jutta Wosnitza
 Selbst in Peru wurde Jutta Wosnitza fündig.

Selbst in Peru wurde Jutta Wosnitza fündig.

Foto: Jutta Wosnitza
 Ein verwitterter Schachtdeckel aus Ulm.

Ein verwitterter Schachtdeckel aus Ulm.

Foto: Jutta Wosnitza
 Das NRW-Wappen, fotografiert in Düsseldorf.

Das NRW-Wappen, fotografiert in Düsseldorf.

Foto: Jutta Wosnitza

So ist Jutta Wosnitza schon seit Jahren unterwegs, um echte Grevenbroicher Schützenfest-Atmosphäre einzufangen. „Ich mache das sehr gerne“, sagt die Hobbyfotografin, die von der Pandemie allerdings ausgebremst wurde. „So wenig wie in der Corona-Zeit, habe ich lange nicht mehr fotografiert.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort