1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Erfolg fürs Pascal-Gymnasium beim Stadtradeln

Radfahren in Grevenbroich : Erfolg fürs Pascal beim Stadtradeln

Das Pascal-Gymnasium belegt beim „Stadtradeln“ im Sonderwettbewerb „Schulradeln“ bundesweit zurzeit den zweiten Platz. 486 Schüler des Gymnasium haben mitgemacht. Wie die Stadt Grevenbroich insgesamt bei der Aktion im Vergleich zu anderen Kommunen im Rhein-Kreis Neuss abschneidet.

Wenn Grevenbroich seine Schüler nicht hätte: 486 Schüler vom Pascal-Gymnasium, 148 vom Erasmus-Gymnasium sowie weitere von anderen Schulen haben wesentlich dazu beigetragen, dass die Grevenbroicher beim Stadtradeln 2021 bis zum 17. Juni deutlich mehr Kilometer „erstrampelt“ haben als im Vorjahr. Das Team des Pascal liegt, Stand gestern, nicht nur kreisweit auf Platz eins aller Teams (vor dem Gymnasium in Neuss-Norf), sondern belegt sogar bundesweit den zweiten Platz im Sonderwettbewerb „Schulradeln“. Beachtliche 74.994 Kilometer legten die Pascal-Schüler bei der Aktion Stadtradeln, Ausrichter ist das Netzwerk „Klimabündnis“, in der Zeit vom 28. Mai bis 17. Juni zurück.

Ein weiterer Erfolg: Auch wenn in der Stadtradeln-Statistik noch die letzten Kilometer nachgetragen werden können, steht bereits fest, dass Grevenbroich sein Gesamtergebnis von 60.828 auf jetzt 159.822 Kilometer weit mehr als verdoppelt hat. 23 Tonnen CO2-Ausstoß wurden so vermieden – theoretisch, denn viele Schüler und andere dürften gar kein Auto fahren. Dennoch: Die Aktion soll motivieren, das Auto stehen zu lassen und mehr das umweltfreundliche Fahrrad zu nutzen.

  • Nikolas Neuhöfer (rechts) und seine Mitstreiter
    Aktion am Albert-Einstein-Gymnasium : Schüler sammeln drei Umzugskartons mit Stoffmasken
  • Die Stadt Emmerich hat zwei Parkplätze
    EMMERICH : Stadtverwaltung reserviert Auto-Parkplätze für Fahrradfahrer
  • Im Hinspiel gegen Ferndorf machte Dormagens
    2. Handball-Bundesliga : Motivationshilfen in Dormagen dringend gesucht

Insgesamt schwangen sich diesmal 945 Grevenbroicher, darunter Bürgermeister Klaus Krützen und 13 der 50 Ratsmitglieder, in 48 Teams auf den Fahrradsattel. 2020 waren es lediglich 337 Teilnehmer gewesen. Eine beachtliche Steigerung.

Bei der Gesamtzahl der gefahrenen Kilometer liegt Grevenbroich hinter Dormagen, Neuss und Kaarst auf dem vierten Platz der Städte im Kreis. Ob es beim Einwohnervergleich allerdings für einen ähnlichen Rang reicht, wird erst das Endergebnis zeigen. Gestern lag die Schlossstadt mit 2,35 gefahrenen Kilometern je Einwohner auf dem vorletzten Platz, ganz knapp hinter Neuss. 2020 belegte Grevenbroich den letzten Rang.

Dass noch Luft nach oben ist, zeigt Dormagen mit ähnlicher Einwohnerzahl wie Grevenbroich: 1673 Dormagener Radfahrer brachten es auf stolze 399.157 Kilometer. Statistisch wurden für jeden Einwohner 6,09 Kilometer gestrampelt, der beste Wert in den Kommunen im Kreis.

Wie Dormagen gehört auch Grevenbroich der Arbeitsgemeinschaft Fußgänger- und fahrradfreundlicher Kommunen an.