1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Elsener Klompenfreunde begeistern mit Fackelzug

Kirmes-Auftakt rund um St. Stephanus : Elsener Klompenfreunde begeistern mit Fackelzug

In Elsen regiert König Dirk Bennert mit seiner Königin Melanie. Am Samstag dürfte er durchaus zufrieden gewesen sein mit dem Fackelzug: Fünf eigene Großfackeln standen im Mittelpunkt.

Zusätzlich wurde die Siegerfackel aus der Stadtmitte vom Jägerzug „Jröne Jonge“ präsentiert. Sie lag ganz im Trend: In diesem Jahr spielte bei fünf von sechs Fackeln ein Tier die Hauptrolle. Bei den „Jröne Jonge“ war es der Waschbär, das Wahrzeichen des Schlossbades.

Im Zelt wurden anschließend die Ergebnisse verkündet. Die Preisrichter hatten eine schwere Aufgabe zu lösen, denn eigentlich waren die Fackeln mehr oder weniger gleichwertig. Auf Platz eins kam das Werk des noch jungen Zuges „Lott jonn“: Ganz groß, beleuchtet, beweglich und Wasser speiend: Das Ungeheuer von Loch Ness beklagte sich über Boris Johnson: „Nessie will aus Schottland raus, denn Boris tobt im Unterhaus“, war da zu lesen. Die „Elsener Klompanie“ hatte ihre Fackel den bedrohten Bienen gewidmet, bei ihr war der Willi von Biene Maja ganz groß rausgekommen, und das aus folgendem Grund: „Ohne unser Bienentier gibt’s weder Met noch Honigbier.“

Von „Game of Thrones“ inspiriert war die Fackel, mit der der Zug „Herrschaftszeiten“ Platz drei belegte: Hier war kein Tier zu sehen, es ging darum, dass auch junge Züge mal den Schützenkönig stellen sollten. Die „Rösige Boschte“ hatten ein riesiges rosafarbenes Borstenvieh modelliert: „Keine Sau beim Fackelbau“ belegte Platz vier, dürfte aber ganz im Sinne von Präsident Peter Reibel gewesen sein: „Wir haben Bauplätze für sechs Fackeln und hoffen, dass nächstes Jahr noch eine Fackel mehr dabei ist.“ Auch die fünftplatzierte Fackel konnte sich sehen lassen: Ein riesiger Bernhardiner mit einem Bierfass und dazu der Spruch „Treue Begleiter in der Not, sind Hund und das flüssige Brot“ waren das Gemeinschaftswerk von den „Elsener Sprößlingen“ und den „Klompenfreunden St. Stephanus“.

22 Kinder der Erich-Kästner-Grundschule bildeten mit ihren roten Sweatshirts mit dem Elsener Wappen drauf eine eigene Fußgruppe, Hausmeister Franz-Josef Beckers kümmerte sich um die Kids. „Wir machen gerne mit, wollen dazu beitragen, das Brauchtum zu fördern“, sagte Beckers. Die Schüler nehmen am Montag auch am großen Klompenzug teil.

(barni)