1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Die MOntzstraße steht unter Wasser

Kanalbau in Grevenbroich : Die Montzstraße steht unter Wasser

Ein Wasserrohrbruch an einer Kanal-Baustelle sorgte für eine Überflutung der Montzstraße, 15 Zentimeter hoch stand auf rund 100 Metern Länge das Wasser, die Fahrbahn wurde gesperrt. Versorger GWG ging auf Fehlersuche.

Erst am Dienstag waren an der Einmündung der Alten Bergheimer Straße in die Montzstraße Kanalbauarbeiten gestartet, am Tag darauf hieß es dort „Land unter“. Gegen 16 Uhr sprudelten erhebliche Wasserfluten aus der Baustelle, überspülten die Fahrbahn der vielbefahrenen Montzstraße. In Strudeln floss das Nass in die Kanalisation. Parkende Autos standen im 15 Zentimeter hoch stehenden Wasser. Auf 100 Metern Länge erstreckten sich die Fluten. Die Polizei sperrte die Straße zwischen Bahnstraße und Alte Bergheimer Straße, die Feuerwehr rückte mit neun Einsatzkräften der Hauptamtlichen Wache und drei Fahrzeugen an. Danach suchte Trinkwassersorger GWG nach der Schadensursache, für Anwohner der Alten Bergheimer Straße war das Wasser abgestellt.

Im Vorfeld der Neugestaltung der mittleren Bahnstraße – im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) – erneuern die Gesellschaft für Wirtschaftsdienste Grevenbroich (GWD) zunächst die Kanalrohre. Als erstes wird seit Dienstag an der Einmündung in die Montzstraße ein Schachtbauwerk errichtet. „Dafür musste eine Trinkwasserleitung verlegt werden“, erklärt GWD-Abteilungsleiter Torsten Küpper. Nach Information unserer Redaktion war bereits Dienstende, als das Wasser aus der Baustelle emporschoss. Ein Anwohner verständigte die Einsatzkräfte. „Abpumpen mussten wir nicht, das Wasser floss selbst durch die Straßeneinläufe ab“, berichtet Jan Boßems von der Feuerwehr Grevenbroich. Auch in ein nicht bewohntes Haus sei Wasser eingedrungen. „Die Tür wurde durch uns geöffnet und, der Keller wurde kontrolliert“, berichtete Boßems, auch dort seit der Einsatz von Pumpen nicht nötig gewesen.

Mitarbeiter von GWG (Gas und Wasserwerk Grevenbroich) rückten an, schieberten die Wasserleitung ab und gingen auf Suche nach der Schadensquelle. „Wir brauchen noch noch etwa ein, zwei Stunden, bis wir die Ursache gefunden haben“, schätzte am frühen Abend GWG-Geschäftsführer Willi Peitz.

Seit Dienstag wird auf der Alten Bergheimer Straße ein Kanalbauwerk errichtet. Dafür musste eine Trinkwasserleitung verlegt werden. Foto: Dieter Staniek

Nach Auskunft von Torsten Küpper ist der Zeitplan für den Kanalbau durch den Schaden nicht gefährdet. Etwa eine Woche lang sollen die Arbeiten am Schachtbauwerk dauern. Anschließend werden zunächst mehrere Wochen lang die Abwasserkanäle vom Kreisverkehr am Platz der Deutschen Einheit bis zur Bahnstraße, Höhe Flutgrabenbrücke, erneuert. Im Anschluss werden auf der Alten Bergheimer Straße sowie auf der Bahnstraße (zwischen Alte Bergheimer Straße und Montzstraße) die Rohre erneuert. Auch Versorgungsleitungen werden verlegt. Der eigentliche Straßenumbau auf der mittleren Bahnstraße soll im September beginnen und im März 2021 abgeschlossen sein.