1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Corona-Fall am Erasmus-Gymnasium - Zehn Schüler unter Quarantäne

Bildung in Grevenbroich : Corona-Fall am Erasmus - Schüler unter Quarantäne

Der Schüler einer fünften Klasse am Erasmus-Gymnasium wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. So wie seine Familie. Die Schule hat zehn Mitschüler ermittelt, die Kontakt zu dem Jungen hatten. Sie sind ebenfalls in Quarantäne.

Am Erasmus-Gymnasium in Grevenbroich wurde jetzt ein Schüler positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Das meldet der Rhein-Kreis Neuss. Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes sind daraufhin insgesamt zehn Mitschüler vom städtischen Ordnungsamt unter Quarantäne gesetzt worden.

Wie Schulleiter Michael Collel auf Anfrage unserer Redaktion berichtet, handelt es sich bei dem Jungen um einen Schüler der fünften Jahrgangsstufe. Der Zehnjährige stammt aus einer Familie, die am Wochenende positiv auf das Coronavirus getestet wurde. „Das wurde mir von Mitarbeitern des Kreisgesundheitsamtes am Sonntag Abend mitgeteilt“, schildert Collel. Am darauffolgenden Morgen sei in der Schule ermittelt worden, mit welchen Mitschülern die Junge in näheren Kontakt gekommen war und ob dabei eine Maske getragen wurde.

Die Ermittlungen hätten sich nicht nur auf die Sitznachbarn in der Klasse des Schülers erstreckt, sondern auch auf Räume für den Fachunterricht und die Übermittagsbetreuung. Insgesamt seien sechs Kinder aus seiner Klasse sowie vier Schüler aus der Parallelklasse mit dem Zehnjährigen mittelbar in Kontakt gekommen, schildert Michael Collel. Die zehn Kinder seien noch am selben Tag vorsichtshalber von der Ordnungsbehörde unter häusliche Quarantäne gesetzt worden. Diese dauert bis einschließlich Donnerstag, 8. Oktober, an.

Im Zusammenhang mit dem Corona-Fall lobt der Schulleiter die Zusammenarbeit mit dem Kreisgesundheitsamt, das bereits am Sonntag Abend im Rahmen eines Abstimmungsgesprächs die Voraussetzungen für ein schnelles Handeln geschaffen habe. „Das hat sehr gut funktioniert“, sagt Collel.

Das Tragen einer Maske beruht seit Anfang September auf Freiwilligkeit. Das Erasmus-Gymnasium empfiehlt seinen Schülern aber eine Mund-Nasen-Bedeckung: Im Fall eines Corona-Nachweises durch das Gesundheitsamt spiele es eine wesentliche Rolle, ob der Schüler oder seine Bezugsgruppe eine Maske getragen haben oder nicht. Damit könnten Quarantänen für Sitznachbarn, Kurse, Klassen oder Stufen vermieden wären.

(wilp )