Bares für Rares an rund 100 Ständen Grevenbroicher City-Trödel war ein Publikumsmagnet

Grevenbroich · Rund 100 Händler boten bei der Veranstaltung des Stadtmarktings alte und schöne Schätzchen an.

Bereits am Morgen war die Innenstadt voller Leben – der City-Trödelmarkt zog mehrere Tausend Menschen in die Fußgängerzone. Sie fanden an rund 100 Ständen etliche alte Schätzchen. Die Second-Hand-Meile erstreckte sich über den gesamten Marktplatz sowie die Breite Straße.

Die zahlreichen Händler boten alles an, was bislang im Keller, auf dem Speicher, im Kleider- oder Schuhschrank sein Schattendasein gefristet hatte. Damit hat das Stadtmarketing Grevenbroich wieder einmal sein Ziel erreicht, auch am Wochenende Leben in die Innenstadt zu bringen. Für den Andrang sorgte auch das schöne Wetter, das Händlern wie Nadja Chramzowa viele interessierte Standbesucher bescherte: „Wir vom ,Haus Portz’ machen bereits seit Anfang an mit einem eigenen Stand beim City-Trödel mit“, sagt die Mitinhaberin der Gaststätte. „Alles, was wir und unsere Mitarbeiter aussortieren, bieten wir an.“ Darunter befanden sich auch bunte Taschen, Schuhe oder Schmuck sowie ein altes Telefon mit Wählscheibe. „Das haben wir von Anfang an dabei, aber bisher hat es noch keinen Liebhaber gefunden. Dabei funktioniert es noch tadellos und hat echten Retro-Charme.“

Vorbei an Büchern, Porzellan, Sommerkleidern, die besonderes Interesse bei der weiblichen Kundschaft weckten, oder alten Schallplatten mit Schlager-Klassikern, hatte der Hobby-Trödler Henry Ostkirchen aus Neuss seinen Stand aufgebaut. Wie überall musste man schon genau hinschauen, um die wahren Schätze unter dem vielseitigen Angebot auszumachen. In einer Schatulle präsentierte er Uhren und Schmuck, aber auch Gläser, Porzellan oder altes Lego zählten zu seinem Sortiment. „Die Sachen stammen alle aus unserem Haushalt, einiges haben wir geschenkt bekommen“, berichtete er. „Ich fahre gerne zu Trödelmärkten, eigentlich lieber zum Schauen als zum Verkaufen. Aber die Dinge sind zu schade, um sie wegzuwerfen.“ Er schätzte vor allem die gut gelaunte Grevenbroicher Kundschaft, die gerne auch zu einem Pläuschchen aufgelegt ist.

Hunger und Durst galten nicht als Ausrede, den Trödelmarkt zu verlassen: Original Berliner Currywurst und erfrischendes Slush-Eis waren im Angebot. Die Gastronomie um den Marktplatz hatte ebenfalls alle Hände voll zu tun, die pausierenden Sonntagseinkäufer zu versorgen.

Auch im kommenden Monat wird wieder die ganze Stadt auf den Beinen sein: Am Samstag, 29., und Sonntag, 30. September veranstaltet das Stadtmarketing den City-Herbst in der Innenstadt.

(vest)