1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: CDU will Tunnel für Bahnübergang Blumenstraße

Zu lange Wartezeiten an den Schranken : CDU will Tunnel für Bahnübergang Blumenstraße in Orken

Der Bahnübergang an der Blumenstraße gilt in den Augen vieler Orkener als einer der am häufigsten geschlossenen Bahnübergänge Grevenbroich. Was nicht verwundert, denn neben der Verbindung Neuss–Düsseldorf verlaufen dort auch die Schienen in Richtung Mönchengladbach. Die Situation wird sich nach Ansicht der CDU in Zukunft noch weiter verschärfen. Sie fordert die seit langem geplante Untertunnelung.

Die Aufnahme des S-Bahn-Netzes „Rheinisches Revier“ sei ein zukunftsweisender Erfolg, sagt CDU-Fraktionsgeschäftsführer Max von Borzestowski. Gleichwohl würden sich die Schließzeiten  durch eine höhere Taktung der S-Bahn ab der Blumensstraße in Orken und an anderen Übergängen im Stadtgebiet weiter verlängern.

Von Borzestowski erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass die CDU bereits Ende vergangenen Jahres einen Antrag in den Stadtrat eingebracht und die Verwaltung aufgefordert hatte, ein Konzept für die Lösung der Bahnübergangs-Problematik zu entwickeln. Im Bauausschuss legte die Union jetzt nach. „Durch die Änderung des Eisenbahnkreuzungsgesetzes erfolgt eine hundertprozentige Finanzierung der Maßnahme – anteilig durch Bund, Land und Deutsche Bahn“, sagte Ausschussvorsitzender Ralf Cremers. Diese Mittel sollten genutzt werden.

„Der Bahnübergang an der Blumenstraße ist unmittelbar bebaut. Dadurch ließe sich eine Untertunnelung dort im Gegensatz zu anderen Querungen einfacher und kurzfristiger realisieren“, ergänzt André Dresen, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Grevenbroich. Die Union hat die Stadt aufgefordert, die Kosten zu ermitteln und mit den Planungen zeitnah zu beginnen.

(wilp)