1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: CDU-Urgestein Klemens Stappen ist jetzt ein "Neunziger"

Runder Geburtstag in Kapellen : CDU-Urgestein Klemens Stappen ist jetzt ein „Neunziger“

Viele Jahre war er in Gemeinderat und Kreistag tätig und wurde mehrfach ausgezeichnet. Klemens Stappen gehört zu den CDU-Urgesteinen der Stadt. Was seine politische Karriere mit dem 1. FC Köln zu tun hat.

Obwohl er in Mönchengladbach geboren wurde, ist er doch zeitlebens ein glühender Anhänger des 1. FC Köln geblieben. Die Geißböcke aus der Domstadt sind letztlich auch nicht ganz unschuldig daran, dass er politische Verantwortung übernahm. Diesen Samstag hat Klemens Stappen allen Grund, auf ein bewegtes Leben zurückzublicken. Das CDU-Urgestein aus Kapellen vollendet sein 90. Lebensjahr.

 Klemens Stappen blickt auf ein ereignisreiches Leben zurück.
Klemens Stappen blickt auf ein ereignisreiches Leben zurück. Foto: Claus Stappen

Es war der Beruf, der Klemens Stappen in seinen heutigen Heimatort führte: 1958 baute er dort – gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Josef Thienen – einen Agrarhandel auf und ließ sich zwei Jahre später mit Ehefrau Anna-Lore auch häuslich in Kapellen nieder. Vier Kinder wurden geboren, mittlerweile hat sich die Familie um fünf Enkel vergrößert.

In seiner Freizeit reiste Stappen dem FC hinterher. So kam es, dass er 1963 nach einem Spiel seiner Elf noch ein Bier in einer Kapellener Gaststätte trinken wollte – und prompt in eine Versammlung der Orts-CDU hineinplatzte. Die stellte ihn noch am selben Abend für den Kapellener Gemeinderat auf, dem er ab 1964 zehn Jahre lang angehörte. Einmal Freude an der Politik bekommen, bewarb sich Klemens Stappen um ein weiteres Mandat auf Kreisebene. Mit Erfolg: Von 1970 bis 2009 war er im Kreistag in unterschiedlichen Funktionen tätig.

  • Dauerhafte Unterversorgung von U3-Kindern droht : In Grevenbroich fehlen 379 Kita-Plätze
  • Das Krankenhaus in Grevenbroich aus der
    Gesundheitsversorgung in Grevenbroich : SPD fordert den Erhalt des Elisabeth-Krankenhauses
  • Bahnübergänge in Grevenbroich : Politiker wollen Tunnel-Bau vorantreiben

Obwohl die Kreiswerke nur wenige Teile der Stadt Grevenbroich mit Wasser versorgen, haben sie ihren Sitz doch in Kapellen. Irgendwie, so wird getuschelt, muss Klemens Stappen bei der Standortwahl seine Hände mächtig mit im Spiel gehabt haben. Angeblich, um sich als Vorsitzender lange Wege zu den Sitzungen des Aufsichtsrates ersparen zu können. Aber das sind nur Gerüchte, nichts Belastbares.

Tatsache ist: der nun 90-Jährige war vielfältig engagiert. Etwa in den Vorständen des Bürgerschützenvereins und des SC Kapellen, in der Schulpflegschaft und im Martinskomitee, im CDU-Ortsverband und im Führungsstab der Stadtpartei. Für seinen ehrenamtlichen Einsatz wurde Stappen schon vor 30 Jahren mit dem Bundesverdienstkreuz dekoriert. Und er trägt noch eine Besonderheit am Revers: Für seine langjährige Arbeit im Verwaltungsrat der Sparkasse Neuss erhielt der Kapellener die Johann-Christian-Eberle-Medaille, die höchste Auszeichnung der deutschen Sparkassen-Organisation.

Früher im Wintersport aktiv, ist Klemens Stappen heute nicht mehr so ganz mobil. Bis vor drei Jahren noch mit dem Fahrrad und dem Auto unterwegs, erkundet er nun die Umgebung per E-Scooter. Den Kontakt zu Kindern und Enkeln hält er täglich per WhatsApp aufrecht, und ist auch sonst in Sachen „Neue Medien“ recht fit. Nach wie vor verfolgt der Kapellener aufmerksam das politische Geschehen – und natürlich, was sich da so fußballerisch alles tut, vor allem bei „seinem“ FC.