1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Caritashaus St. Barbara steht unter neuer Leitung

Agnes Blinda (35) ist jetzt Chefin : Caritashaus St. Barbara steht unter neuer Leitung

Die 35 Jahre alte Krefelderin hat vor kurzem ihr Studium des Gesundheits- und Sozialmanagements abgeschlossen und verspricht, für ihr Team wie für die Bewohner immer ein offenes Ohr zu haben.

Agnes Blinda leitet ab sofort das Caritashaus St. Barbara in Grevenbroich. Die 35 Jahre alte Krefelderin hat vor kurzem ihr Studium des Gesundheits- und Sozialmanagements abgeschlossen und verspricht, für ihr Team wie für die Bewohner immer ein offenes Ohr zu haben.

Sechs Jahre Erfahrung in der Pflege-Branche bringt Agnes Blinda mit. Sie arbeitete zuvor bei einem privaten Pflegeträger im Personalmanagement und als Assistenz der Geschäftsleitung. 2015 übernahm sie in diesem Rahmen zudem die Aufgabe, ausländische Pflegefachkräfte für den Deutschen Berufsmarkt fit zu machen.

Seit dem 1. Juli 2018 ist Agnes Blinda bereits im Caritashaus beschäftigt und arbeitet sich ein – parallel zu ihrem Studium, das sie Ende Februar abgeschlossen hat. Unterstützung bei der Einarbeitung erhielt sie dabei vom Team der Einrichtung und besonders von der bisherigen kommissarischen Leiterin, Anke Kuthe.

„Ich wollte weg vom Schreibtisch und Computer und wieder mehr hin zu den Menschen“, erläutert Blinda die Beweggründe für ihren Wechsel vom Personalmanagement in die Leitungsposition nach Grevenbroich. Sie wolle Bewohnern und Mitarbeitern genau zuhören und freue sich jetzt darauf, Aufgaben gemeinsam anzugehen.

Das Caritashaus St. Barbara in Grevenbroich bietet 80 Bewohnern ein Zuhause. Es verfügt über 56 Einzel- und zwölf Doppelzimmern. Alle Zimmer sind behindertengerecht ausgestattet. Rund 80 Mitarbeiter und 20 ehrenamtliche Kräfte kümmern sich um die Bewohner.

Die Caritas im Rhein-Kreis ist Träger von rund 80 Diensten und Einrichtungen rund um ambulante und stationäre Pflege, Familien-, Kinder- und Jugendhilfe sowie Beratungsdienste. Sie betreibt sieben Seniorenzentren im Kreisgebiet. Mit rund 1000 Mitarbeitenden gehört sie zu den großen Arbeitgebern im Rhein-Kreis Neuss. Hinzu kommen rund 500 Ehrenamtler.

(NGZ)