Grevenbroich: "Grevenbroich blüht auf" geht weiter

Grevenbroich : "Grevenbroich blüht auf" geht weiter

Initiator Victor Göbbels macht weiter. Neben Narzissen und Tulpen soll auch die "Allium Gladiator" gepflanzt werden.

Die von Ex-Schützenkönig Victor Göbbels gestartete Aktion "Grevenbroich blüht wieder auf" war ein Erfolg. Mehr als 200.000 Narzissenzwiebeln wurden 2017 in nahezu allen Orten unter die Erde gebracht, so dass sich die Stadt in diesem Frühjahr in einem gelben Blumenmeer präsentieren konnte. "Die Resonanz war umwerfend", freut sich Göbbels. Und das hat ihn motiviert, sein Projekt in diesem Jahr fortzusetzen. Mit im Boot ist einmal mehr die Bürgerstiftung.

Nach Victor Göbbels' Aufruf hatten sich im vergangenen Jahr viele Vereine und Organisationen gemeldet, um sich der Aktion anzuschließen. Im Stadtzentrum und den Dörfern wurde gebuddelt, was das Zeug hielt - vorwiegend wurden Narzissenzwiebeln gepflanzt. "Das hat im Frühjahr für ein tolles Bild gesorgt. Da das Wetter mitspielte, dauerte die Blüte auch recht lange", sagt Victor Göbbels. Für die Tulpen, die ebenfalls gepflanzt wurden, sei es allerdings schon zu heiß gewesen - "deren Blüte war schnell vorbei".

Was den Vize-Vorsitzenden des Bürgerschützenvereins Grevenbroich freut: Viele Grevenbroicher, die sich an der Aktion beteiligten, würden für Nachhaltigkeit sorgen. "Privatleute halten die Grünflächen etwas mehr in Schuss und bepflanzen sie sogar mit anderen Blumen", sagt Göbbels. Beispielhaft nennt er die Verkehrsinsel an der Neuenhausener Straße, in der Nähe der "Jägersruh". Motiviert durch viele Anrufe, Mails und persönliche Gespräche, hat der Initiator mit den Vertretern der Bürgerstiftung über eine Fortsetzung der Aktion gesprochen - mit Erfolg. "Sie hat ihre Unterstützung zugesagt und stellt auch ihr Spendenkonto wieder zur Verfügung", berichtet Victor Göbbels. "Mittlerweile sind die ersten Gelder eingegangen und Kontakte zu möglichen Lieferanten geknüpft worden." Zudem werde zurzeit geprüft, ob das Land Nordrhein-Westfalen die Aktion "Grevenbroich blüht wieder auf" mit Fördermitteln unterstützt.

Auch mehrere Vereine, die sich an der nächsten Pflanzaktion im Herbst beteiligen möchten, hätten sich bereits gemeldet, sagt Göbbels. Bereits im Sommer werde die Initiative für den Erhalt des Schützenplatzes - die ihr Ziel bekanntlich erreicht hat - die Böschung entlang der Grundschule an der Graf-Kessel-Straße bepflanzen. "Dort bieten sich wohl Stauden an", meint Göbbels. Insgesamt sieht er stadtweit "noch Potenzial für weitere Narzissen, die wegen ihrer kräftigen gelben Farbe schon ein echter Hingucker waren".

Zur Ergänzung sollen aber noch andere Zwiebeln gepflanzt werden. Zum einen Tulpen, zum anderen die später blühende "Allium Gladiator" (Zierlauch), deren violette Blütenbälle auch Insekten anlocken. "Damit unterstützen wir gleichzeitig die Aktion des Kapelleners Andreas Drengwitz für blühende Wiesen zum Erhalt von Hummel und Co.", betont Victor Göbbels.

Das Spendenkonto für die Aktion "Grevenbroich blüht wieder auf" ist auf der Homepage www.buergerstiftung-grevenbroich.de zu finden.

(wilp)