Grevenbroich: Bluegrass auf der Museums-Wiese

Open-Air-Konzert : Bluegrass-Musik auf der grünen Museums-Wiese

Die Band „Link in the Chain“ gibt ein Open-Air-Konzert – und Whisky gibt’s obendrein.

Am Donnerstag, 5. Juli, 20 Uhr, gibt die Bluegrass-Formation „Link in the Chain“ ein Open-Air-Konzert. Auftrittsort ist die Museumswiese hinter der Villa Erckens.

„Uns gibt es seit erst seit neun Monaten – und dies ist schon unser zehnter Gig“, sagt Rolf Heimann alias „Professor Bottleneck“, Blues-Urgestein und Senior der Truppe. „Wir haben mit viel Engagement in kürzester Zeit ein zweistündiges Programm einstudiert und möchten unsere Show gerne dem Grevenbroicher Publikum bei freiem Eintritt vorstellen.“ Die fünf Mitglieder sind erfahrene Musiker, die aus zahlreichen anderen Formationen wie „Higher Ground“ (Alternative Rock), „Trad Pack“ (Irish Folk) oder „Juke Kings“ (Rhythm ‘n’ Blues) bekannt sind. Multiinstrumental besetzt, spielen sie Bluegrass-Klassiker und adaptierte Rock-Songs in einem erdigen Kentucky-Sound, der direkt in Bauch und Beine sowie ans Herz geht.

Ingo Schmitz aus Neuss (Gesang, Gitarre, Banjo), Rolf Heimann aus Jüchen (Gesang, Gitarre, Banjo, Dobro, Mandoline, Harp), Veronika von Rüden (Fiddle, Gesang), Stefan Pelzer-Florack (Gesang, Kontrabass), beide aus Grevenbroich, sowie Ronald Jeurissen aus dem niederländischen Sittard (Percussion) verbinden Musikstile der USA von Country über Western-Swing bis hin zu Blues mit keltischem Einschlag.

Den Ausschank beim Open-Air-Konzert auf der Museumswiese übernimmt ab 19 Uhr das Team der Barrensteiner Whiskybar mit schottischen und englischen Bieren sowie erlesenen Single Malts.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE