1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Bewaffneter Tankstellen-Überfall, Polizei schnappt drei Tatverdächtige

Polizei schnappt drei Tatverdächtige : Bewaffneter Tankstellen-Überfall in Grevenbroich-Kapellen

Bewaffneter Tankstellen-Überfall an der Talstraße in Kapellen: Dort bedrohte am Montagabend gegen 22 Uhr ein maskierter Mann die 35 Jahre alte Angestellte mit einer Pistole.

Er entkam zunächst mit einem geringen Geldbetrag. Die Frau erlitt einen Schock und musste von einem Notarzt behandelt werden. Im Rahmen der Fahndung nahm die Polizei wenig später drei Tatverdächtige am Bahnhof Kleinenbroich fest. Laut Polizeibericht wurden bei den Verdächtigen die Tatwaffe und die Beute gefunden.

Montagabend, gegen 22 Uhr, in einer Tankstelle an der Talstraße in

Grevenbroich-Kapellen: Die 35-jährige Kassiererin befand sich laut Polizei alleine im Verkaufsraum. Plötzlich sei ein maskierter Täter in den Geschäftsraum gekommen. Er habe die Tankstellenmitarbeiterin mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe der Tageseinnahmen verlangt.

Mit einem „geringen Bargeldbetrag“ sei der Räuber zunächst zu Fuß geflüchtet; gemeinsam mit einem mutmaßlichen Mittäter, der vor der Tür wartete. Die Polizei habe sofort eine Fahndung eingeleitet, an der zahlreiche Streifenwagenbesatzungen beteiligt waren. Im Bereich des Bahnhofs Kleinenbroich fiel den Beamten ein Fahrzeug auf, in dem drei Personen saßen. Bei der Überprüfung der Männer im Alter von 16, 17 und

18 Jahren aus Grevenbroich und Korschenbroich erhärtete sich der Verdacht. Im Auto fanden Beamte die Schusswaffe und die Beute. Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Da der Verdacht bestand, dass sie Betäubungsmittel konsumiert hatten, wurden ihnen Blutproben entnommen.

Gegen sie wurden Strafverfahren, unter anderem wegen schweren Raubes und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an.