1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Betrunkener fährt sich mit Auto in Wald-Ausläufer fest

Alkohol-Fahrt endet in Frimmersdorf : Betrunkener fährt sich mit Auto in Wald-Ausläufer fest

Am Montagabend ist die Polizei zu einem Unfall nach Frimmersdorf gerufen worden. Ein Abschleppunternehmer hatte Verdacht geschöpft.

An der Hansendstraße im Süden von Frimmersdorf ist am Montagabend ein stark alkoholisierter Autofahrer mit seinem Opel von der Straße abgekommen und in die Ausläufer eines kleinen Waldgebiets gefahren. Das Fahrzeug ließ sich offenbar nicht mehr ohne Weiteres aus dem Grünstreifen manövrieren. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, scheiterte der Versuch des Mannes, sein Fahrzeug einfach abschleppen zu lassen – und zwar am aufmerksamen Mitarbeiter des Abschleppunternehmens, dem die Situation komisch vorkam. Er rief die Polizei. Und tatsächlich: Die Beamten konnten bei dem 29 Jahre alten Grevenbroicher bei einem Atem-Alkoholtest einen Promillewert weit jenseits der erlaubten Grenze feststellen.

Die Polizisten stellten den Führerschein des Mannes sicher. Dem Grevenbroicher wurde auf der Wache die fällige Blutprobe entnommen. Sein Auto wurde abgeschleppt. Die strafrechtlichen Ermittlungen zum Unfall werden nun vom Verkehrskommissariat Grevenbroich geführt. Die Polizei warnt eindringlich: Alkohol wirkt sich auch bei kleinen Mengen mitunter erheblich auf das Reaktions- beziehungsweise auf das Fahrvermögen insgesamt aus. Bereits ab 0,3 Promille kann in Verbindung mit Ausfallerscheinungen der Verdacht einer Straftat aufkommen, der letztlich bis hin zum Führerscheinentzug und Geld- oder sogar Freiheitsstrafe führen kann.

(NGZ)