1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Autor für Leserpreis bei Lovelybooks nominiert

„Zirbenholz und Alpenmord“ : Autor Kellerhoff aus Grevenbroich für Leserpreis nominiert

Sein Krimi „Zirbenholz und Alpenmord“ ist angekommen: Die Buchcommunity „Lovelybooks“ hat das Erstlingswerk von Sven Kellerhoff für den Leserpreis nominiert. Jetzt muss sich der Grevenbroicher gegen Größen wie Stephen King und Jörg Maurer behaupten.

Im Mai dieses Jahres hat Sven Kellerhoff seinen ersten Kriminalroman „Zirbenholz und Alpenmord“ im „Ullstein“-Verlag veröffentlicht. Nun kann das Buch einen Preis gewinnen: Die größte deutschsprachige Buchcommunity „Lovelybooks“ hat dem Grevenbroicher vor einigen Tagen mitgeteilt, dass er für den Leserpreis in der Kategorie „Krimi und Thriller“ nominiert ist. Neben Größen wie Stephen King und Jörg Maurer, der ebenfalls Alpenkrimis schreibt, muss sich Kellerhoff nun in einer ersten Runde behaupten. In dieser geht es darum, unter die ersten 35 Plätze zu kommen, die in der Vorrunde die meisten Nominierungen erhalten haben. „Das wäre schon super“, meint Kellerhoff, der sich über die Nominierung freut.

Der Leserpreis von „Lovelybooks“ wird seit 2009 jährlich in elf Haupt- und drei Sonderkategorien vergeben. Neben „Krimi und Thriller“ sind das beispielsweise die Rubriken „Liebesromane“, „Kinderbücher“ und „Historische Romane“. Auch für Hörbücher gibt es eine Auszeichnung. Das Besondere am Preis: Allein die Leser bestimmen, welche der im vergangenen Jahr erschienenen Bücher ihnen so gut gefallen haben, dass sie diese nominieren. So sollen sich Leser bei ihren Lieblingsautoren bedanken können.

  • Nach langer Zeit gab es im
    Book-Dating in der Stadtbibliothek Mönchengladbach ist zurück : Ein Date mit einem Buch
  • Nina Büscher (l.) und Julia Werwein
    Stadtbibiliothek plant Neues für nächstes Jahr : Bücherei startet im Frühjahr die Selbstausleihe
  • Richard Powers tauschte zwischendurch Schreibtisch gegen
    Lesung im Internet übertragen : Pulitzer-Preisträger Richard Powers im Heine-Haus

Kellerhoff kannte den Preis im Vorfeld nicht, malt sich aber – ausgehend von den bisher guten Bewertungen seines Krimis auf Amazon – gute Chancen für den Gewinn aus. „Wer weiß, viele finden das Buch ja gut, vielleicht klappt es ja“, sagt der 46-Jährige. Der Krimi des Neusser Sparkassenmitarbeiters handelt von den beiden Kommissaren Anna Zähler und Leopold Geiger, die in Kempten im Allgäu einen Seilbahnmord aufklären müssen. Die humoristischen Elemente bedient Kellerhoff mit der Sucht nach Leberkäse.

Bis zum 11. November haben Leser noch Zeit, ein Buch ihrer Wahl für die Abstimmungsrunde des Leserpreises vorzuschlagen. Unter allen, die am Gewinnspiel teilnehmen, werden 35 Buchpakete verlost. Mitte November werden dann die finalen Preisträger gewählt, über die die Leser wieder selbst abstimmen können.

Bis dahin können Leseratten noch einige der Bücher durchlesen, auch „Zirbenholz und Alpenmord“, den Krimi von Kellerhoff. „Leser sollten sich damit aber beeilen“, verrät er: Nächstes Jahr erscheine bereits der zweite Teil der Krimireihe, der von einem Anschlag auf ein großes Wintersportereignis handelt. Das Buch befinde sich derzeit noch im Lektorat beim „Ullstein“-Verlag, sagt Kellerhoff, wird dann aber im Januar erscheinen.