Größere Unterkunft in Kapellen vorgesehen Anwohner kritisieren Pläne für Feuerwehr-Haus

Kapellen · Simone Ermert und andere Anwohner der Max-Planck-Straße sehen die Pläne für den Neubau auf der Nachbarwiese mit Sorge. Was ihre Bedenken sind.

 Simone Ermert befürchtet, dass nach dem Bau des Feuerwehrgerätehauses kaum noch Licht in ihren kleinen Garten fällt.

Simone Ermert befürchtet, dass nach dem Bau des Feuerwehrgerätehauses kaum noch Licht in ihren kleinen Garten fällt.

Foto: Carsten Sommerfeld

Hortensien blühen, ein Brunnen plätschert. Eine kleine Idylle ist der Garten am Haus von Simone Ermert an der Max-Planck-Straße. Doch die 56-Jährige befürchtet, dass es nicht so schön bleibt, wenn das neue Feuerwehrgerätehaus nebenan steht. „Wenn das so errichtet wird wie geplant, bleiben hinter unserer Grundstücksgrenze nur drei Meter frei. Dann wird es dunkel im Garten, haben wir Verschattung“, sagt die Kapellenerin. Mit ihrer Kritik steht Ermert nicht allein, mehrere Anwohner sind betroffen. Ein Wunsch: Bei der Planung für den Neubau einbezogen zu werden.