Mehr als 30 Künstler stellen in der Grevenbroicher City aus Aktion „Kunst-Schaufenster“ soll 2022 wiederholt werden

Grevenbroich · Händler und Künstler ziehen zufrieden Bilanz: Die Aktion „Grevenbroicher Kunstschaufenster“ hat nicht nur heimischen Kunstschaffenden eine Bühne geboten, sondern auch so manches Interesse am Angebot des Einzelhandels geweckt. Schon jetzt steht fest: Im Sommer soll es eine Wiederholung geben – vielleicht noch mit größerer Beteiligung.

 Organisatorin Ulrike Oberbach und Fotograf Kai Stefes vor einem Kunst-Schaufenster in der Innenstadt. 

Organisatorin Ulrike Oberbach und Fotograf Kai Stefes vor einem Kunst-Schaufenster in der Innenstadt. 

Foto: Wiljo Piel/wilp

Mehr als 30 Künstler haben vier Wochen lang ihre Arbeiten in den Schaufenstern der City-Geschäfte präsentiert. „Das Feedback war gut“, sagt Organisatorin Ulrike Oberbach. „In vielen Fällen ist es zu Atelierbesuchen und Kunstverkäufen gekommen.“ Auch die Geschäftsleute sind zufrieden: „Wir haben viel positive Resonanz erhalten“, betont Nicole Schmidt-Chateau von der Interessengemeinschaft für den Handel.

Obwohl anfangs der eine oder andere Künstler noch von dem Projekt überzeugt werden musste, seien am Ende doch alle zufrieden mit dem Ablauf, resümiert Fotograf Kai Stefes von der Ateliergemeinschaft E1, die ebenso beteiligt war wie die Galerie Judith Dielämmer und die „Villa Erckens“-Gruppe. Gezeigt wurde die bunte Vielfalt des künstlerischen Schaffens in der Stadt, die so manchen City-Besucher beeindruckte.

So wird nun der Blick auf eine Neuauflage im Juni 2022 gerichtet, für die sich schon jetzt mehr Geschäftsleute als bisher gemeldet haben. „Die Resonanz freut mich“, sagt Ulrike Oberbach, die vom Konzept überzeugt ist: „Auch ohne viel Tamtam kann für die Belebung der Innenstadt etwas getan werden.“

(wilp)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort