1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: 68er-Ikone Langhans in der Villa Erckens

Ex-Hippie kommt nach Grevenbroich : 68er-Ikone Rainer Langhans kommt in die Villa Erckens

Das Museum der niederrheinischen Seele hat Deutschlands bekanntesten Ex-Hippie zu Gast: Rainer Langhans kommt am Montag, 4. Juli, 20 Uhr, in die Villa Erckens. Dort wird er sein aktuelles Buch vorstellen und mit den Gästen diskutieren.

Die 68er-Ikone Langhans verkörpert mit seiner Mitgliedschaft bei der legendären „Kommune 1“ ein Stück politischer Zeitgeschichte zwischen Hippietum und rebellischer Gesellschaftskritik. Mit Uschi Obermaier liiert, flieht das „schönste Paar der APO“ von der Gewalt in Berlin bald nach München und trennt sich, Langhans wird darauf schwer krank. Hilfe findet er in der östlichen Spiritualität. Fünf Frauen, alle von ihren Beziehungsversuchen enttäuscht, suchen seine Nähe – sein „Harem“ spiegelt sich daraufhin deutschlandweit in den Schlagzeilen wider.

Zahlreiche Auftritte in TV-Shows und Filmen, die überraschende Teilnahme am „Dschungelcamp“ und mehrere Buchveröffentlichungen pflastern den Weg von Rainer Langhans. Vor zwei Jahren erkrankt er an Prostatakrebs, was für ihn zur Maßgabe wird, noch mehr zu meditieren, den Weg des inneren Friedens noch radikaler zu suchen.

Der 82-Jährige spricht in seinem aktuellen Buch „Nach Innen“ von seinem Weg aus der Körperlichkeit in eine geistige Welt. Er thematisiert die Corona-Pandemie, seine eigene Krebserkrankung und den Ukraine-Krieg. Seine Antwort ist einfach wie immer: „Macht Liebe statt Krieg.“

Der Eintritt zu Vortrag und Diskussion kostet 14 Euro. Karten sind über das Ticketportal Reservix oder zu den Öffnungszeiten an der Kasse des Museums erhältlich.

(NGZ)