1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: 200 Biker beim "Nikolaus-Ride"

Motorradfreunde für guten Zweck unterwegs : 200 Biker beim „Nikolaus-Ride“ dabei

Steigt der Weihnachtsmann auf einen Feuerstuhl, dann ist wieder „Nikolaus-Ride“. Motorradfans aus der Region brechen am 5. Dezember zu einer 120 Kilometer langen Fahrt auf. Das machen die Biker für einen guten Zweck.

Das wird ganz sicher ein Hingucker: Rund 200 Motorradfahrer aus der Region werden am Sonntag, 5. Dezember, ihre Maschinen satteln und zum „Nikolaus-Ride“ aufbrechen. Wie in den vergangenen Jahren machen sie das auch diesmal wieder für einen guten Zweck. Mit dem Erlös ihrer fünften Fahrt wollen die Biker die Kinderhospizarbeit der Neusser Initiative Schmetterling unterstützen.

Organisatoren der Aktion sind Thorsten Zur und Christiane Ill von den Motorradfreunden Rhein-Erft sowie Uli Stein vom Verein „Kraftspenden Grevenbroich“. Das Team geht davon aus, dass auch bei der neuesten Auflage des „Rides“ wieder eine stattliche Zahl von Bikern gemeinsam unterwegs sein wird. „Von der Harley über den Supersportler bis hin zur Blech-Vespa wird alles dabei sein“, sagt Zur. „Das wird auch spannend für die Zuschauer, die am Straßenrand stehen.“

Etwa 120 Kilometer lang ist die Tour, die ab 11 Uhr beim Motorrad-Ausstatter Polo in Jüchen starten wird. Von dort aus geht es über Kapellen und Reuschenberg zum Neusser Weihnachtsmarkt, weiter zu einer Kö-Runde nach Düsseldorf und dann über Dormagen und Neukirchen nach Grevenbroich. Auch dort wollen die Biker den Weihnachtsmarkt besuchen und für die Kinderhospizarbeit sammeln.

 Manche Fahrer kommen mit weihnachtlich geschmückten Maschinen.
Manche Fahrer kommen mit weihnachtlich geschmückten Maschinen. Foto: Staniek, Dieter/Staniek, Dieter (stan)
  • Necdet Sözeyataragla neben der Anlage, über
    620 Tonnen Streusalz : Wie der Winterdienst der Stadt Grevenbroich organisiert ist
  • Silvio Handrick ist der neue Leiter
    Neuer Leiter der Jugendkunstschule : Theater-Macher aus Sachsen übernimmt die „Juks“ in Grevenbroich
  • Mitarbeiter des Wasserwerks Fürth entnehmen eine
    Trinkwasser für Grevenbroich und Jüchen : Der Region steht ein „Quellenwechsel“ bevor

Zum „Nikolaus-Ride“ gehört auch, dass sich die meisten Fahrer ein Weihnachtsmann-Kostüm über ihre Leder ziehen. Und noch mehr: „Es gibt auch Teilnehmer, die ihre Motorräder mit Paketen oder Lichtern weihnachtlich schmücken“, berichtet Zur. Da heimische Geschäftsleute die Aktion unterstützen, werden die Biker mehr als 100 Nikolaustüten und 400 Weckmänner im Gepäck haben. „Das alles wollen wir bei unseren Stopps an die ,Pänz’ verteilen“, berichtet Uli Stein.

Für die Initiative Schmetterling gesammelt wird auf den Weihnachtsmärkten in Neuss und Grevenbroich. Wer spenden und damit die Aktion der Motorradfahrer unterstützen möchte, kann das aber vor und nach dem „Nikoaus-Ride“ tun. Die entsprechenden Paypal-Links sind auf den Facebook-Seiten der Motorradfreunde Rhein-Erft und dem Verein „Kraftspenden Grevenbroich“ zu finden.

(wilp)