1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Gottesdienste als Streaming: Grevenbroicher Kirchen nutzen das Internet

Glaube in Grevenbroich : Gottesdienste als Streaming: Kirchen nutzen das Internet

Wegen des Coronavirus gehen die Grevenbroicher Kirchen an Ostern neue Wege, um den Glauben zu verbreiten. Gläubige finden ein großes Angebot im Internet.

Pfarrer Meik Schirpenbach hat einen großen Wunsch: Wer mag, soll sich am Samstagabend um 21 Uhr vor den Computerbildschirm setzen. Denn dann wird auf www.exact-tv.de die Grevenbroicher Messe zur Osternacht live ins Internet übertragen. „Die Gläubigen sollen nicht bloß zuschauen, sondern eine Kerze bereithalten, die sie gemeinsam mit mir entzünden werden“, sagt Schirpenbach.

In den zurückliegenden Tagen hat sich der neue YouTube-Kanal der katholischen Kirche Grevenbroich-Rommerskirchen zu einem Mittelpunkt der Gemeindearbeit entwickelt. Laut Schirpenbach verfolgen bis zu 1000 Nutzer die live gestreamten Gottesdienste im Netz. Bei den Protestanten gibt es ebenfalls zahlreiche digitale Angebote – unter der Adresse www.evangelisch-in-grevenbroich.de.

Rund um das Osterfest setzen die katholischen Geistlichen und Gruppen in zahlreichen YouTube-Beiträgen alles daran, den Glauben zu Hause erlebbar zu machen. So gibt es auf „YouTube Katholische Kirche Grevenbroich Rommerskirchen“ die Ostergeschichte – erzählt in sechs Beiträgen von Niccolo Galetti. Zudem findet sich eine Anleitung dafür, einen kompletten Familiengottesdienst am heimischen Wohnzimmertisch durchzuführen. Zum „abenteuerland“ genanten Angebot gibt es auch eine „Wundertüte“ zum downloaden – über die Webseite der Pfarrgemeinschaften Grevenbroich Vollrather Höhe.

Zu Ostern sind zahlreiche Kirchen geöffnet. Dazu gehören auch die Gotteshäuser in Frimmersdorf und Hemmerden. Meik Schirpenbach empfiehlt einen Besuch in St.-Martinus in Wevelinghoven. Dort gibt es ein österliches Kirchenfenster hinter dem Altar – mit einer Darstellung von Jesus am Kreuz, Maria und Johannes, gestaltet 1864 vom Künstler Friedrich Baudri.