Goldpofess im Kloster Langwaden

Feierliches Jubiläum : Goldprofess für Pater Basilius aus dem Kloster Langwaden

Gesundheitsbedingt wurde der beliebte Geistliche 2015 in den Ruhestand versetzt.

) Pater Basilius war sieben Jahre als Pfarrvikar in den Gemeinden Hemmerden, Wevelinghoven, Kapellen, Neukirchen und Hülchrath tätig und als zugewandter, engagierter Seelsorger bekannt. Aus Gesundheitsgründen wurde er 2015 in den Ruhestand versetzt Jetzt soll Samstag, 13. Oktober, gemeinsam auf den 50. Jahrestag seiner Gelübdeablegung zurückgeschaut werden.

Pater Basilius Uhlmann aus dem Kloster Langwaden. Foto: Reuter, Michael (mreu)

„Wir haben uns dazu entschlossen, alle, die in besonderer Weise Pater Basilius verbunden sind, zur Dankmesse und zum anschließenden Umtrunk einzuladen, sagt Prior Bruno Robeck. Auch wenn Pater Basilius krankheitsbedingt nur vom Krankenzimmer der Mönchsklausur mitfeiert und kein direkter Kontakt möglich ist, können wir ihn auf diese Weise angemessen würdigen.

Pater Basilius hatte für viele Menschen eine große Bedeutung durch die vielen Aufgaben, die er im Laufe seines langen Mönchslebens ausgeübt hat als Gastpater, Kantor, Cellerar, Subprior, Prior, Oblatenrektor, Pfarrvikar, Beichtvater und Exerzitienmeister verschiedener Frauenorden. Auch als Verfasser moderner Lyrik haben ihn viele kennengelernt. Kurz nach seinem 40-jährigen Priesterjubiläum im Seelsorgebereich Grevenbroich-Niedererft schied er aus. 2017 nahm er als langjähriger Schützenkaplan der Langwadener Scheibenschützen den Oberstehrenorden im Rollstuhl entgegen. „Am Tag seiner Goldprofess wollen wir mit dem Gottesdienst ein Zeichen des Dankes setzen und Gott um seinen Segen bitten, dass er unseren Mitbruder in seinem Alter stärke und begleiten“, sagt der Prior.