1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Goldhochzeit: Die große Liebe im „La Bamba“ gefunden

Goldhochzeit : Die große Liebe im „La Bamba“ gefunden

In den 70ern hießen die Discos in Düsseldorf „Revolution“ und „Lord Nelson“ und „La Bamba“ – Letztere werden Gerhard und Brigitte Bories nie vergessen. Denn dort verliebten sie sich im Dezember 1970. Heute feiern die beiden Goldhochzeit.

(uwr) In einer Düsseldorfer Disco lernten sich Brigitte und Gerhard Bories im Dezember 1970 kennen. Ein halbes Jahr später am 25. Juni, 1971 heiraten sie standesamtlich – heute vor 50 Jahren. Am Tag darauf gaben sie sich in der Kirche in Dormagen das ja-Wort.

Brigitte Bories (71) wuchs in Dormagen auf, besuchte das städtische Mädchen-Gymnasium in Neuss, machte das Fachabitur in Köln und arbeitete als Fremdsprachensekretärin bei Mannesmann in Düsseldorf. Da sie gerne tanzte, fuhr sie mit einer Freundin nach Düsseldorf. „Dort war die Auswahl groß. Es gab das ,Lord Nelson’, das ,Revolution’ und das ,La Bamba’, in dem ich meinen späteren Mann kennenlernte“, erzählt die Wevelinghovenerin.

Der Jubilar wurde in Laggenbeck bei Ibbenbüren geboren und kam als Maschinenbauer nach Düsseldorf zu Henkel. Dort bildete er sich fort, war im Betriebsrat tätig – und blieb. Im ,La Bamba’ fiel Brigitte auf, „dass da jemand immer rüberschaute“. Der 22-Jährige forderte sie zum Tanzen auf „und es war um mich geschehen“, erzählt die Jubilarin.

  • Der Platz vor dem alten Rathaus,
    Bürger wollen Wevelinghoven verschönern : Neue Ideen für die Gartenstadt
  • Viele Passanten schauten sich am Dienstagvormittag
    Kölner Filmteam : In Düsseldorf entsteht eine Netflix-Serie
  • Ab dem 21. August geht es
    Start der Saison 2021/2022 : Neue Fußballsaison beginnt im August – auch im Kreis 5

Ein halbes Jahr später heirateten sie. Das Paar zog in eine Zweizimmerwohnung in Düsseldorf. Als 1974 Tochter Alexandra geboren wurde, zog man nach Wevelinghoven. „Wir konnten uns nicht vorstellen, in der Stadt Kinder aufzuziehen, und noch heute ist es so, dass wir gerne nach Düsseldorf fahren, aber immer froh sind, wenn wir wieder zurück im grünen beschaulichen Wevelinghoven sind.“ 1978 wurde Tochter Vanessa geboren. In ihrer Freizeit tanzte das Paar lange im Tanzstudio Köster. Aktiv waren sie in der Evangelischen Kirchengemeinde. Verbunden fühlen sie sich mit der St. Martinuspfarre und der Partnerstadt St. Chamond.

In Urlaub ging es mit Kindern und den Dackeln häufig mit dem Wohnmobil nach Frankreich. Später wurde ganz Europas bereist. „Wir machen alles gemeinsam“, erzählt die 71-jährige. Für den Tag ihrer Hochzeit haben sie sich vorgenommen, mit dem Rad nach Düsseldorf zu fahren. Später werden sie mit Kindern und Enkeln im Liedberger Landgasthaus ein Essen genießen.

(uwr)