1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Gindorf feiert sein Broerfest mit Dietmar und Manuela Brand

Grevenbroich : Gindorf feiert sein Broerfest mit Dietmar und Manuela Brand

Der Ort wird festlich geschmückt, die Vorfreude steigt: Morgen beginnt in Gindorf das Broerfest der St.-Sebastianus-Bruderchaft Gindorf 1671. Im Mittelpunkt stehen Dietmar und Manuela Brand – das Schützenkönigspaar.

Der Ort wird festlich geschmückt, die Vorfreude steigt: Morgen beginnt in Gindorf das Broerfest der St.-Sebastianus-Bruderchaft Gindorf 1671. Im Mittelpunkt stehen Dietmar und Manuela Brand — das Schützenkönigspaar.

Dietmar Brand hatte schon seit langem den Wunsch, die Bruderschaft als Schützenkönig zu repräsentieren — schließlich war er bereits fünf Mal Zugkönig des 1. Jägerzuges "Waidmannsheil", dem er seit 1984 angehört. Auch sonst trägt der 49-Jährige Verantwortung in der Bruderschaft Gindorf. Im Jahr 2011 berief der damals neu gewählte Jägermajor Peter Esser ihn zu seinem Adjutanten.

Dietmar Brand arbeitet im RWE-Kraftwerk Neurath. In der Freizeit kümmert sich der Tierfreund um seine Zöglinge in der Sittich-Voliere und um die Koi im Teich. Seine Königin und Frau ist nebenberuflich im Seniorenstift tätig — zur Familie gehört außerdem Tochter Vanessa.

Mit den Böllerschüssen startet morgen um 12 Uhr das Broerfest — bis Dienstagabend wird gefeiert. "Das ist ein gemeinsames Fest für alle Gindorfer, zu dem wir die Bewohner, aber auch Gäste von außerhalb einladen", erklärt Brudermeister Robert Hoppe. Das Fest hat eine über 300 Jahre alte Tradition: "Die älteste Plakette am Königssilber dokumentiert, dass das Fest mindestens seit dem Jahr 1671 gefeiert wird", erläutert Brudermeister Robert Hoppe.

Um 17 Uhr beginnt am morgigen Samstag der Festgottesdienst in der eindrucksvollen Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt. Danach steht ein erster Umzug auf dem Programm. Um 20 Uhr beginnt der Festball im Zelt. Mit mehreren Höhepunkten wartet der Festsonntag auf: Um 8.30 Uhr steht der Fahnenappell an, daran schließen sich die Gefallenenehrung auf dem Friedhof und die Frühparade an. Das Festkonzert im Zelt startet um 11 Uhr. Ein besonders prächtiges Bild wird der Festzug ab 15.30 Uhr bieten, abends steigt ein weiterer Ball.

Zuversichtlich ist der Brudermeister, dass die Friedensstraße in Gindorf — dort ist seit Monaten eine Baustelle — bis zum Fest eine provisorische Fahrbahndecke erhält, damit die Schützen dort ziehen können. "Am Donnerstagvormittag habe ich die Info erhalten, dass dort geteert wird", erklärt Hoppe.

(NGZ)