1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Gesamtschule II: Brief an Schulministerin

Grevenbroich : Gesamtschule II: Brief an Schulministerin

Peter Jigalin soll neuer Leiter der Gesamtschule II werden. Das teilte die Bezirksregierung auf Anfrage unserer Redaktion mit. Stadtverwaltung und Vertreter aller politischen Fraktionen wollen sich allerdings weiterhin für Susan Kletzin als Leitung der Gesamtschule II einsetzen. Dies habe nichts mit dem neuen Schulleiter zu tun, sondern allein mit dem Umgang der Bezirksregierung mit Susan Kletzin.

Deshalb soll ein Schreiben an NRW-Schulministerin Silvia Löhrmann und die Bezirksregierung in Düsseldorf verfasst werden. Das ist das Ergebnis eines Gespräches zwischen Verwaltung und Politik. Susan Kletzin, bisher Konrektorin der Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg-Marxloh, hatte die pädagogische Steuerungsgruppe und auch das Anmeldeteam geleitet. Sie wollte auch Schulleiterin werden – kurz vor dem Beginn des neuen Schuljahres teilte die Bezirksregierung Düsseldorf der Stadtverwaltung mit, sich für einen anderen Bewerber entschieden zu haben.

Dazu erklärt eine Sprecherin der Bezirksregierung: "Die Besetzung einer Schulleitungsstelle unterliegt einem festgelegten Verfahren." Zunächst habe eine Ausschreibung der Stelle stattgefunden, auf die es drei Bewerbungen gegeben hätte. "Bei gleicher Qualifikation – also bei formal gleicher Bewertung in der dienstrechtlichen Beurteilung – kann dann wiederum der Vorsprung aus dem statusrechtlich höherwertigen Amt ausschlaggebend sein." Dies sei die Grundlage für die Entscheidung gewesen. Zunächst erfolge die Beauftragung kommissarisch; vor der Schulleiter-Ernennung werden Schulträger und -konferenz beteiligt.

Nicht nur erster Beigeordneter Michael Heesch macht sich für Kletzin stark. So sagt FDP-Fraktionsvorsitzender Manfred Hermanns: "Ich finde es erschreckend, was mit Frau Kletzin passiert ist." Sie habe maßgeblich am neuen Konzept mitgearbeitet, sei für Eltern und Schüler das Gesicht der Schule. "Es ist ein Unding, dass die Kinder ihre Klassenkameraden ihre Lehrer kennen, aber nicht ihre Schulleitung", meint Hermanns. – "Die Situation ist sehr schwierig und unglücklich", sagt Klaus Krützen (SPD), der zum Anmeldeteam der Gesamtschule gehörte. CDU-Chef Norbert Gand: "Wir teilen die Entscheidung der Stadtverwaltung, wonach Susan Kletzin die neue Schule leiten soll."

Ein weiteres Problem: Eltern hatten sich über die großen Klassen mit bis zu 31 Kindern beschwert. Marita Penz (UWG) meint: "Wir sollen und wollen dafür sorgen, dass die Eltern zufrieden sind."

(NGZ)