Grevenbroich: Generalprobe fürs Neujahrs-Feuerwerk

Grevenbroich: Generalprobe fürs Neujahrs-Feuerwerk

In Grevenbroich gab es Mittwoch schon einen Vorgeschmack auf die Neujahrsnacht. Wenige Stunden vor dem offiziellen Verkaufsstart für Silvesterraketen schoss der Pyrotechniker Sascha Krumbach auf dem ehemaligen Telekom-Areal an der Nordstraße die aktuellen Trends für den Jahreswechsel in die Luft.

In neun Spezialcontainern hat der Grevenbroicher Feuerwerkskörper mit einem Gesamtgewicht von zwölf Tonnen gelagert, seine Kunden kommen aus einem Umkreis von 200 Kilometern in die Schlossstadt.

Unter den 200 verschiedenen Artikeln sind vor allem die Batterie-Feuerwerke gefragt. "Sie lösen immer mehr die klassischen Raketen ab", sagt Krumbach. Im Durchschnitt lassen sich seine Kunden das Neujahrsböllern etwa 80 Euro kosten.

Mit dem Spektakel wurde gleichzeitig der Startschuss für einen Ganzjahresverkauf von Feuerwerk gestartet.

(NGZ)