Grevenbroich: Gemeinden wählen Presbyter

Grevenbroich : Gemeinden wählen Presbyter

An der Spitze der Evangelischen Kirchengemeinde steht das Presbyterium. Überall in der Rheinischen Landeskirche wird jetzt das oberste Leitungsorgan gewählt. In der Schlossstadt gibt es verschiedene Wahlverfahren.

Pfarrerin Monika Ruge blickt gelassen auf den heutigen Abend. Die Evangelische Gemeinde Grevenbroich wählt ab 18 Uhr ihr neues Presbyterium. "Wir haben 13 Kandidaten für zwölf Plätze", sagt Monika Ruge. "Die Wahl kann also wie geplant stattfinden." Das ist nicht in allen Gemeinden so. An diesem Wochenende bittet die Evangelische Kirche im Rheinland zur Presbyteriumswahl, und mancherorts herrscht Kandidatenmangel. Die Schlossstadt bleibt davon verschont. Das gilt auch für die Evangelische Gemeinde Wevelinghoven. Aber in deren zweiten Bezirk, zu dem Neukirchen und Kapellen zählen, wird es eng.

Vier Presbyter stehen schon fest

Dort stehen mit Ulrich Bachmann (59), Hubertus von Zehmen (45), Dorothee von Alvensleben (69) und Daniel Nolden (33) gerade mal vier Kandidaten zur Wahl. Die Gemeindemitglieder in Wevelinghoven müssen daher für den zweiten Bezirk nicht ihre Stimme abgeben. "Aus Mangel an Kandidaten gelten dort die Vorgeschlagenen als gewählt", erklärt Hans Hermann Moll, evangelischer Pfarrer in Wevelinghoven. Im ersten Bezirk der Gemeinde – dazu zählen Wevelinghoven, Hemmerden und Langwaden – wird es hingegen spannend. Abgestimmt wird dort morgen, 5. Februar. Die Wahllokale befinden sich im Gemeindehaus Wevelinghoven und im katholischen Pfarrbüro St. Mauri. "Dort sind wir zu Gast", sagt Moll.

Doch nicht nur beim Datum unterscheiden sich die Presbyteriumswahlen in Grevenbroich und Wevelinghoven. In Grevenbroich wird nach dem sogenannten Kooptationsverfahren gewählt. Das bedeutet: Dort wählt alleine das Presbyterium – in geheimer Wahl. Der Wahlgottesdienst beginnt heute um 18.30 Uhr in der Christuskirche.

In Wevelinghoven hingegen wählen die Gemeindemitglieder das Presbyterium. Wahlberechtigt sind alle Protestanten, die mindestens 14 Jahre alt und konfirmiert sind. Sie haben Wahlkarten erhalten. Darauf sind auch Termin und Adresse der Wahllokale vermerkt. Zur Wahl stehen sechs Kandidaten: Sigrid Wolf (49), Christel Hahn (66), Veronika Coenen (59), Walter Peiffer (69), Nadine Kronenberg (29) und David Strahl (23). Die beiden Letztgenannten zeigen, dass sich auch junge Christen in der Gemeinde engagieren und Verantwortung übernehmen möchten.

In Grevenbroich stehen 13 Kandidaten zur Wahl: Stefan Biegemeier (44), Sylvia Cremer (54), Barbara Gigowski (55), Angela von der Gönna-Kayer (50), Annette Gurdon (47), Walter Hoffmann (54), Biance Kalvelage (41), Harald Kummerow (52), Wolfgang Kuttner (60), Klaus Lorleberg (63), Astrid Mergel (49), Henning Walther (52) und Sabine Zweckerl (52).

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE