1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Gelbe Werbegießkannen: Rütten verlässt Arbeitskreis

Grevenbroich : Gelbe Werbegießkannen: Rütten verlässt Arbeitskreis

Hubert Rütten (64), Geschäftsführer der UWG-Fraktion, Mitglied im Umweltausschuss und Arbeitskreis Bestattung, ist empört: "Schön, wenn man aus der Presse erfährt, dass man an einem Possenspiel mitgewirkt hat. Ich werde an den Sitzungen des Arbeitskreises Bestattung nicht mehr teilnehmen, da ich meine Freizeit sinnvoller gestalten kann."

Er wollte gestern seine Fraktion informieren. Der Arbeitskreis hatte gesponsorte Gießkannen des Blumencenters Krüppel für die Friedhöfe abgelehnt, für die Dorfgemeinschaft "Allrath aktiv" aber zugelassen.

Was Rütten verärgert: "Umso erstaunter bin ich, dass auf Antrag der Dorfgemeinschaft ,Allrath aktiv' die Ausstattung der Friedhöfe mit Gießkannen genehmigt wurde." Der UWG-Politiker fragt: "Wer hat das genehmigt? Wann hat der Umweltausschuss das beschlossen? Oder hat hier die Verwaltung wieder einmal ein Eigenleben entwickelt, ohne auf Beschlüsse Rücksicht zu nehmen?"

In der Sitzung sei das Thema Gießkannen "in epischer Breite" behandelt worden. Dort war man, auch durch Informationen durch die Verwaltung, zu der Empfehlung an den Umweltausschuss gekommen, dem Wunsch von Herrn Krüppel nicht nachzukommen: "Hauptargument war, dass Werbung auf den Friedhöfen nicht zugelassen werden sollte. Insbesondere wurde dies von den im Arbeitskreis tätigen Bestattern, Friedhofsgärtnern und Steinmetzen so gesehen", sagt Rütten. Sie hätten sogar die Ansicht vertreten, dass, "wenn Werbung zugelassen würde, dem Wildwuchs Tür und Tor geöffnet" werde.

(NGZ)