1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Gäste zahlen für Security: Höhere Preise fürs Bad

Grevenbroich : Gäste zahlen für Security: Höhere Preise fürs Bad

Die Eintrittspreise fürs Schlossbad werden in dieser Saison teurer. Grund: Nachdem Jugendgruppen im vergangenen Jahr sowohl Badegäste als auch Personal bedroht hatten, wird die Stadt von Mai bis August einen privaten Sicherheitsdienst einsetzen.

Die Kosten für diese Security werden auf rund 10.000 Euro geschätzt — dieser Betrag wird auf die Besucher umgelegt. Dafür hat sich jetzt der Stadtrat entschieden. Die wichtigsten Änderungen:

Einzelkarten Kinder im Alter von zwei bis acht Jahren zahlen einen Euro statt 80 Cent. Jugendliche ab 17 Jahren werden mit zwei Euro (bisher 1,80 Euro) zur Kasse gebeten. Teurer wird's auch für Erwachsene: Sie zahlen künftig vier statt bislang 3,60 Euro.

Monatskarten Für Jugendliche kostet das Monats-Ticket 18 Euro (statt 12,50 Euro), Erwachsene zahlen 36 Euro (statt 25 Euro).

Familien-/Gruppenkarte Auch dieses Ticket wird teurer: Der Eintritt für vier Personen (maximal zwei Erwachsene) kostet acht statt bisher sieben Euro.

Saisonkarte für Jugendliche: Dieses Ticket kostet demnächst zehn Euro mehr. Der Preis steigt von 25 auf 35 Euro.

Happy-Hour-Karte (zwei Stunden vor Betriebsende) Kinder zahlen 80 statt bisher 50 Cent, Jugendliche müssen 1,60 Euro (bisher 1,20 Euro) berappen, für Erwachsene steigt der Preis von 2,40 auf 2,80 Euro. Von den Preiserhöhungen verspricht sich die Stadtverwaltung Mehreinnahmen von etwa 11 000 Euro — vorausgesetzt, in der Sommersaison wird die Durchschnittsbesucherzahl von 36 600 Badegästen im Hallen- und Freibad erreicht. Die Mitglieder des Stadtrates verabschiedeten einmütig die Preiserhöhung. Lediglich Friedrich Denker (Freie Bürger/Linke) wetterte dagegen: "Die Wirtschaftsbetriebe sind als Betreiber des Bades für Sicherheit und Ordnung zuständig. Sie sollten dafür zahlen — nicht der Badegast", meinte er.

Badespaß erst ab 13. Mai

Während anderenorts die Freibad-Saison bereits am 1. Mai beginnt, sind die Grevenbroicher etwas später dran. Hier kann erst frühestens am 13. Mai — also am Feiertag Christi Himmelfahrt — der Openair-Badespaß beginnen. Wie Rainer Baumgardt, Chef der Wirtschaftsbetriebe, erklärt, muss der Schutzanstrich des Beckens zum Teil erneuert werden. Die Farbe braucht zum Trocknen Zeit und zweistellige Temperaturwerte.

(NGZ)