1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Für Grevenbroich und Rommerskirchen: Polizei stellt neue Bezirksbeamte vor​

Für Grevenbroich und Rommerskirchen : Polizei stellt neue Bezirksbeamte vor

Carmen Weidner und Dietmar Engels haben ein offenes Ohr für Bürger-Anliegen. Sie sichern nicht nur Feste ab, sondern vollstrecken auch Haftbefehle. „Angedockt“ sind sie an die Wache Grevenbroich.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss hat zwei neue Bezirksdienstbeamte vorgestellt: Hauptkommissar Dietmar Engels ist ab sofort für die Grevenbroicher Innenstadt, Laach und  Elfgen zuständig. Hauptkommissarin Carmen Weidner ist nun als Bezirksdienstbeamtin Ansprechpartnerin für die Bewohner von Rommerskirchen. „Angedockt“ sind beide an die Polizeiwache Grevenbroich. „Sie sind Botschafter für die Polizei in ihren Bezirken“, sagt Hans-Jürgen Petrauschke, der als Landrat auch Chef der Kreispolizeibehörde ist.

Die neuen, landläufig auch als „Dorfsheriffs“ bezeichneten Bezirksbeamten sollen ein offenes Ohr für die Bürger vor Ort haben, Feste und Umzüge absichern und etwa Haftbefehle vollstrecken. „Bei ihrer Arbeit können die Bezirksdienstbeamten auf viel Erfahrung zurückgreifen, die sie in den vergangenen Jahren gesammelt haben“, sagt Petrauschke. Sie sollen auch mit den Ordnungsdiensten der jeweiligen Kommunen zusammenarbeiten.

 Die neuen Bezirksdienstbeamten Carmen Weidner und Dietmar Engels mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (li.), Bürgermeister Martin Mertens (Rommerskirchen, re.) und Polizeiwachen-Leiter Dirk Matzerath (2.v.r.).
Die neuen Bezirksdienstbeamten Carmen Weidner und Dietmar Engels mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (li.), Bürgermeister Martin Mertens (Rommerskirchen, re.) und Polizeiwachen-Leiter Dirk Matzerath (2.v.r.). Foto: Kandzorra, Christian

Dietmar Engels (58), der von 1992 bis 2002 schon für die Polizei in Grevenbroich tätig war und in den vergangenen neun Jahren als Motorrad-Polizist in Neuss unterwegs war, tritt nun im Bezirksdienst die Nachfolge von Thomas Peters an. In Engels‘ Bereich fallen auch die „lebendigen“ Bereiche der Grevenbroicher Innenstadt – inklusive Bahnhofsviertel, ein Quartier, das immer wieder die besondere Aufmerksamkeit der Ordnungshüter fordert. Engels versteht sich als Bindeglied zwischen Bürgern und Polizei. Privat geht der Halter zweier Hunde gern campen.

  • Anja Moritz (l.) und ihre Kollegin
    Polizei Grevenbroich : Zwei Polizistinnen treten Dienst als neue „Dorfsheriffs“ an
  • Auf zu neuen Ufern: Die Polizeiuniform
    Ralf Hoffmann aus Rommerskirchen : Der „Dorfsheriff“ geht in den Ruhestand
  • In diesen Räumlichkeiten wurden voraussichtlich Drogen
    Duo festgenommen : Polizei entdeckt Drogen-Küche in Rommerskirchen

Die Begeisterung für Tiere teilt auch Carmen Weidner. Man könnte sagen, dass sie „passend zur Landgemeinde“ Rommerskirchen vier Pferde, zwei Hunde und einen Kater hat. Aber das soll bei ihrer Arbeit im Bezirksdienst keine große Rolle spielen. Die 52-Jährige freut sich darauf, „den Streifenwagen stehen zu lassen“ und nun mit offenem Ohr für die Menschen in „Roki“ da zu sein. Im Gegensatz zum Einsatzgebiet von Dietmar Engels ist ihr Beritt äußerst weitläufig – und mit knapp 14.000 Einwohnern ist Rommerskirchen auch nicht gerade ein kleiner Bezirk. Aber ein vergleichsweise friedlicher, wenn auch dort Straftaten geschehen. Das haben Kostenpflichtiger Inhalt die Schüsse in einem unscheinbaren Wohngebiet in Butzheim Mitte Mai mit aller Wucht verdeutlicht. Weidner tritt nun die Nachfolge von Ralf Hoffmann an. Die vergangenen Jahre war sie im Wach- und Wechseldienst der Polizei in Grevenbroich aktiv, auch war sie im Wachdienst in Jüchen tätig. Kreisweit gibt es derzeit 44 Bezirksdienstbeamte.

Kontakt Dietmar Engels 02131 30021452, Carmen Weidner 02131 30021464; rhein-kreis-neuss.polizei.nrw