Grevenbroich: Frühjahrsputz: Fast 2000 Bürger räumten auf

Grevenbroich: Frühjahrsputz: Fast 2000 Bürger räumten auf

Die Verwaltungschefin ging mit gutem Beispiel voran: Bürgermeisterin Ursula Kwasny trommelte 20 ihrer Mitarbeiter zusammen und räumte mit ihnen im Stadtpark auf. "Die Umwelt liegt mir sehr am Herzen. Auch in meinem Heimatort Neurath habe ich mich früher schon am ,Frühjahrsputz' beteiligt", erklärte Kwasny.

Engagement wie dieses trug dazu bei, dass die Zahl der Teilnehmer an der alljährlichen Säuberungsaktion in diesem Jahr erheblich gesteigert werden konnte. Insgesamt beteiligten sich am Wochenende rund 2000 "Putzwillige" an der Aktion. Ein Ergebnis, mit dem Ralf Dietrich (25) vom Umweltzentrum Schneckenhaus — seit dem vergangenem Jahr Organisator der Aktion — sehr zufrieden ist: "Ich freue mich über jeden Einzelnen, der mitgemacht hat. Es liegt so viel Müll herum, dass es schlichtweg unbezahlbar wäre, ihn nur durch vergütete Kräfte entfernen zu lassen", meinte er.

Ein weiterer positiver Aspekt der Säuberungsaktion ist, laut Dietrich, dass "die Anwohner ihre Ortsteile selbst am besten kennen" — somit wissen, welche Stellen im Besonderen vom überall verstreuten Kleinmüll befreit werden müssen. Außerdem bestehe ein großes Interesse an der Sauberkeit "direkt vor der eigenen Haustür".

  • Kreis Kleve : Aktion Frühjahrsputz im Kreis Kleve geht weiter

Entsorgt wurden rund 70 Kubikmeter Müll, darunter die Windschutzscheibe eines Autos, alte Reifen, mehrere Fernseher und Monitore, ein WC, alte Ölfässer und Chemikalien. Zu guter Letzt tauchte sogar ein gestohlener Rollerrahmen auf, der von der Polizei sichergestellt wurde. Am "Frühjahrsputz" nahmen 37 Vereine, Firmen und Gruppen von Privatleuten teil, außerdem vier Kindergärten und neun Schulen. Mit einer Gesamtzahl von 1994 Helfern waren 250 Menschen mehr an der Säuberungsaktion beteiligt als im Vorjahr.

(NGZ)