Grevenbroich: Frostschäden behoben: Nordstraße wieder frei

Grevenbroich: Frostschäden behoben: Nordstraße wieder frei

Gut eine Woche lang war die Nordstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Heute wird sie wieder für Autos geöffnet: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, die Winterschäden auf der Fahrbahn behoben.

"Zwischen dem Hagelkreuz und dem Kreisverkehr an der ehemaligen Zuckerfabrik hatte die Deckschicht stark unter dem Frost gelitten, sie musste komplett erneuert werden", erklärt Bourzo Dehkordi vom Planungsamt. Der Unterbau der vor gut 25 Jahren erneuerten Straße ist noch in Ordnung. Doch der Asphalt war mit der Zeit porös geworden.

Die Folge: Mit dem Schnee drang Wasser in die zahllosen Ritzen ein, durch den Frost wurde die Fahrbahn an vielen Stellen geradezu gesprengt. Unübersehbar und für viele Autofahrer ein Ärgernis: die vielen Schlaglöcher, die sich Winter aufgetan hatten.

  • Wülfrath : Fahrbahn der Nevigeser Straße wird saniert

Das ist nun Vergangenheit, zumindest auf der Nordstraße. In deren weiterem Verlauf in Richtung Wevelinghoven ist die Fahrbahn weiterhin in einem schlechten Zustand. Aber auch das soll sich in absehbarer Zeit ändern. "Bereits am Dienstag, 23. März, werden die Arbeiten auf der Grevenbroicher Straße fortgesetzt. Vom Ortseingang bis zur Einmündung in die Brückenstraße wird die Fahrbahn erneuert", betont Rathaussprecher Andreas Sterken. Am Freitag, 26. März, sollen auch diese Arbeiten abgeschlossen werden.

Bis dahin wird der Durchgangsverkehr umgeleitet — und zwar über die Landstraße 361 und die Zehntstraße. Anlieger können die Straße bis zur Baustelle passieren.

(NGZ)