1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Freizeitangebote nach Maß

Grevenbroich : Freizeitangebote nach Maß

Die Jugendinitiative Grevenbroich hat ermittelt, welche Angebote Jugendliche in der Schlossstadt vermissen. Jetzt hat sie ein entsprechendes Angebot zusammengestellt – mit Partys, Poetry Slam und Computerspiel-Turnier.

Die Jugendinitiative Grevenbroich hat ermittelt, welche Angebote Jugendliche in der Schlossstadt vermissen. Jetzt hat sie ein entsprechendes Angebot zusammengestellt — mit Partys, Poetry Slam und Computerspiel-Turnier.

Sven Bronneberg gibt gerne zu, dass die Jugendinitiative (Jugi) von manchem Vorschlag überrascht war. "Mit dem Wunsch nach einem Computerspiel-Turniers hatten wir nicht gerechnet", sagt der Kassenwart des 2011 gegründeten Vereins. Angetreten sind die mittlerweile 35 Mitglieder, um das Angebot für Jugendliche in der Schlossstadt zu verbessern. Um zu wissen, was ihre Altersgenossen vermissen, verteilten sie Fragebögen in Schulen.

Jetzt hat das Jugi-Team aus den Antworten die passenden Angebote fürs erste Halbjahr zusammen gezimmert. Los geht es am Sonntag, 4. März, mit einem Fifa 12-Turnier im Café Kultus. Das Playstation-Spiel, bei dem die Mitspieler ihre virtuellen Fußballkünste messen, wird in Zweier-Teams gespielt — als eine Art Stadtmeisterschaft. Beginn ist um 15 Uhr, als Preise winken für die besten Fifa 12-Spezialisten unter anderem Kinokarten. Anmeldungen sind noch bis Freitag, 2. März, auf der Internetseitewww.jugi-gv.de möglich.

"Mit dem Turnier reagieren wir auf die Wünsche der Jugendlichen", sagt Bronneberg. Der 26-Jährige stellt klar, dass dafür auf eine andere Veranstaltung verzichtet wird. "Wir hatten eigentlich vor, eine Hip-Hop-Party mit einem namhaften Gast zu organisieren." Hinter den Kulissen wurde bereits gemunkelt, man könne Eko Fresh für ein Konzert in Grevenbroich gewinnen. "Aber unsere Umfrage hat ergeben, dass es für HipHop keine Nachfrage gibt", erklärt Bronneberg. Damit ist die Sache vom Tisch.

Um Texte und wilde Dichtkunst geht es dafür am Freitag, 9. März, beim Poetry Slam. Wer beim Wettbewerb der wilden Dichter ab 20 Uhr selbst auf die Bühne möchte, kann sich bis 7. März auf der Internetseite www.svenvandaslam.de bewerben. Der Eintritt zum Poetry Slam kostet vier Euro.

Eine Woche später wird zu Metal-Klängen im Café Kultus gefeiert. Mit dabei sind die Bands "Breeding The Plaque", "Vipar", "Diskonekt" und "Risen". Der Eintritt für das Konzert am 16. März kostet ebenfalls vier Euro. Beginn ist um 20 Uhr. Mit DJ Engin Turhan, der in namhaften Clubs in ganz Europa auflegt, hat die Jugi einen Unterstützer für eine Party am Samstag, 31. März, gewonnen. Für Engin Turhan erfüllt sich damit auch ein Wunsch. "Ich wollte in meiner Heimatstadt Grevenbroich gerne wieder mal auflegen", erklärt er.

Zum Abschluss der ersten Jahreshälfte wird es bei der Jugi literarisch: Lucas Fassnacht, Buchautor aus Erlangen, kommt in die Stadt. "Mit ihm möchten wir an den weiterführenden Schulen Workshops und Lesungen zum Thema Poetry Slam anbieten", sagt Bronneberg. Die Jugi sucht daher das Gespräch mit interessierten Lehrern und Schulen. Das Ziel: Schüler für Dichtkunst begeistern.

(rc)