Filmblüten in Grevenbroich: Kino-Geld in Kapellen aufgetaucht.

Filmblüten in Grevenbroich : Kino-Geld in Kapellen aufgetaucht

Sieben 50-Euro-Scheine lagen neben Mülltonnen. Der Finder übergab sie der Polizei.

Zehn 50-Euro-Scheine kosten 6,84 US-Dollar – umgerechnet 6,12 Euro. Sie sind per Mausklick im Internet zu bestellen, sehen auf den ersten Blick aus wie richtiges Geld, sind aber „Movie Money“, preiswerte Requisite für Theater, Film und Fernsehen. Sieben dieser falschen Fuffziger lagen, ziemlich verlockend, vor einigen Tagen in Kapellen, direkt neben einigen Mülltonnen. Das hat die Pressestelle der Kreispolizei auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigt. Der Finder habe sich vom scheinbaren Geldsegen im Rahmen des Müll-Rausbringens nicht irritieren lassen – und die Imitationen bei der Polizei abgegeben.

Herkunft der Film-Blüten: unbekannt! Kapellen reiht sich damit aber ein in eine ganze Reihe ähnlicher Funde im Rheinland und Ruhrgebiet, die seit Ende November 2019 Schlagzeilen machen. Seither liegt das Geld an zahlreichen Ecke des angeblich so armen Bundeslandes. Mal flatterten Zehner und Zwanziger auf Autobahnparkplätzen den überraschten Empfänger zu. Mal wehten die Blüten durch die Fußgängerzone.

Auch im Fall von Kapellen gilt die eindringliche Warnung der Kreispolizeibehörde: Wer in einem Anfall von Übermut versucht, mit einem falschen Fünfziger echte Waren oder Dienstleistungen zu bezahlen, macht sich strafbar. Gerade so, als wolle man Falschgeld in Verkehr bringen, was es bin zu diesem Bezahlversuch rein rechtlich nicht ist. Der Besitz von Movie-Geld allein ist nicht strafbar.

Bei genauem Hinsehen enthalten die täuschend echt nachgemachten Geldscheine eine ganze Reihe von Hinweisen auf ihre fehlende Echtheit. Auf vielen Scheinen steht ausdrücklich: „This is not legal. It is to be use used for motion props“, frei übersetzt: Kein Zahlungsmittel, sondern zur Verwendung in Filmproduktionen. Es fehlen die üblichen Sicherheitsmerkmale von Euroscheinen: Wasserzeichen, Silberstreifen und Hologramm. Und: Der „Euro“ Schriftzug ist durch das Wort „Prop“ ersetzt; allerdings durch dieselbe Schriftart und –farbe.