Grevenbroich: Feuerwehrauto wird nach Unfall in Finnland gecheckt

Grevenbroich: Feuerwehrauto wird nach Unfall in Finnland gecheckt

Die RWE-Werkfeuerwehr Frimmersdorf-Neurath muss noch weiter auf ihr größtes Feuerwehrfahrzeug verzichten: Im März war der "Bronto Skylift"-Hubsteiger, der bis zu 88 Meter hoch ausgefahren werden kann, bei einer Einsatzfahrt umgekippt.

"Das Spezialfahrzeug ist instand gesetzt worden und nun auf dem Weg zur Herstellerfirma in Skandinavien", erklärt RWE-Power-Sprecher Manfred Lang. In Finnland wird das Gerät gründlich geprüft, "um festzustellen, ob weitere Reparaturen erforderlich sind. Die Sicherheit hat Priorität." Wann der 1,4 Millionen Euro teure Wagen zurück ist, steht nicht fest. Ein Ersatzfahrzeug in der Feuerwache gibt es laut RWE nicht. Bei Bedarf werde auf Hubrettungsgeräte anderer Wehren, die aber kleiner sind, zurückgegriffen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE