1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Feuerwehr rettet eingeklemmte Ziege

Grevenbroich : Feuerwehr rettet eingeklemmte Ziege

Dramatische Rettungsaktion im Wildgehege: Die Feuerwehr musste im Streichelzoo eine Ziege befreien, die unter einem 500 Kilogramm schweren Findling eingeklemmt war. Nach anderthalb Stunden konnte das Tier unverletzt geborgen werden.

Die Ziege wollte am Sonntagnachmittag an eine Zuckerrübe heran, die zwischen den schweren Steinen lag. "Irgendwie hat sie sich bei dieser Aktion eingeklemmt und konnte sich selbst nicht befreien", erklärt Stadtförster Frank Wadenpohl. Besucher des Wildgeheges versuchten zunächst, das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien — als dies nicht gelang, alarmierten sie die Grevenbroicher Feuerwehr.

Die rückte wenig später mit schwerem Gerät an. Mit Spreitzern und Keilen aus Hartkunststoff schoben die Männer vorsichtig den großen Stein zur Seite. Als die Lücke endlich groß genug war, zog der Stadtförster das Tier langsam wieder ins Freie. "Sie hat das relativ stressfrei überstanden", sagt er.

Der große Steinhaufen im Streichelgehege hat gleich zwei Funktionen: Zum einen wetzen die Tiere ihre Hufe an den Findlingen, zum anderen klettern sie gerne. "Leider ist es so, dass Kinder immer wieder Futter aus den Trögen holen und es zwischen die Steine werfen. So kam es auch zu dem Zwischenfall am Sonntagnachmittag", erklärt Frank Wadenpohl. Die Mitarbeiter des städtischen Forsthofes haben dem jetzt einen Riegel vorgeschoben: Sämtliche Zwischenräume wurden gestern mit Steinen ausgefüllt.

(NGZ/jco)