1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Feuerwehr löscht Kellerbrand im Hochhaus

Grevenbroich : Feuerwehr löscht Kellerbrand im Hochhaus

Im Keller eines neunetagigen Hochhauses an der Kurt-Schumacher-Straße ist am Montagmorgen gegen 3 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Zweieinhalb Stunden waren rund 30 Feuerwehrleute im Einsatz. Als Brandursache wird Brandstiftung vermutet

Als die Einsatzkräfte eintrafen, drang dichter Rauch aus den Kellerräumen. "Es war nicht leicht, bei dem Rauch in dem großen Keller den Brandherd auszumachen", erklärt Einsatzleiter Heinz Wilhelm Becker. In einem Holzverschlag brannte Gerümpel. Da das Feuer auf den Keller beschränkt war und das Treppenhaus nicht verraucht war, brauchte das Haus nicht evakuiert zu werden. Dennoch mussten vier Personen aufgrund von Rauchgasvergiftungen ambulant behandelt werden, wie die Polizei mitteilt.

Drei Trupps der Feuerwehr drangen mit Atemschutz und Strahlrohren in den Keller vor. Anschließend wurde mit einem Lüfter der Rauch aus den Räumen getrieben. Neben der hauptamtlichen Wache waren die Löschzüge Stadtmitte, Wevelinghoven, Gustorf und Hemmerden im Einsatz.

Nur zwei Stunden später rückte die Wehr erneut zum Hochhaus aus: Ein Mieter vermutete wegen eines Geruchs, dass Gas austrat. Messungen der Feuerwehr sowie des Gas- und Wasserwerks ergaben jedoch, dass keine Gefahr bestand - wahrscheinlich war der noch in der Luft hängende Brandrauch die Ursache.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise auf das Geschehen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

(NGZ)