Feuer in Grevenbroich: Papierstapel brennt - Flammen greifen auf Wohnhaus über

Feuer in Grevenbroich : Feuerwehr rückt zu zwei Bränden aus - Verdächtiger vorläufig festgenommen

Die Feuerwehr rückte gleich zu zwei Bränden in der Innenstadt aus – an der Straße Am Zehnthof und an der Montzstraße. Menschen wurden dabei aber nicht verletzt.

Nicht nur der Einsatz an der Erft bescherte der Feuerwehr Arbeit, gleich zwei Mal musste sie zu Bränden in der Innenstadt ausrücken – an der Straße Am Zehnthof und an der Montzstraße. Menschen wurden dabei aber nicht verletzt. In der Nähe des Brandortes an der Montzstraße nahm die Feuerwehr nach Hinweisen aus der Bevölkerung einen Verdächtigen vorläufig fest. Inwiefern der 50 Jahre alte Grevenbroicher für die Brände in Betracht kommt, wird nun geprüft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zunächst hatten am Donnerstagabend, etwa um  20.15 Uhr,  Anwohner der Straße Am Zehnthof ein Feuer gemeldet. Auf dem Fußweg vor dem Haus brannte gelagertes Papier. Die Flammen griffen wenig später auf eine Tür an einem Wohn- und Geschäftshaus über über und begannen, sich im daran angrenzenden Raum auszubreiten. Das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhinderte aber, dass die Flammen auf weitere Räume im Erdgeschoss oder in den oberen Etagen übergriffen. Zeitgleich kontrollierten Einsatztrupps vom Zehnthof sowie von der Kölner Straße aus das Gebäude auf mögliche betroffene Bewohner. Bei der Überprüfung einer Dachgeschosswohnung wurde die Drehleiter eingesetzt.

Nach rund einer halben Stunde waren die Flammen gelöscht, erklärte die Feuerwehr, und auch das  Gebäude war mit Hilfe eines Überdrucklüfters vom Rauch befreit. Die rund 20 Feuerwehrleute der Hauptamtlichen Wache sowie der ehrenamtlichen Löscheinheiten Stadtmitte und Wevelinghoven konnten wieder abrücken.

Doch knapp sechs Stunden später, gegen 2.15 Uhr, wurden die Einsatzkräfte zur Montzstraße, ebenfalls in der City, gerufen. Anwohner berichteten, dass sie einen Mann beobachtet hätten, der versucht habe, einen Container zu anzuzünden. Die Feuerwehr löschte den brennenden Papierbehälter.

Die Polizisten konnten einen Verdächtigen in der Nähe des Tatortes vorläufig festnehmen. Der 50-Jährige stand laut Polizei unter Alkoholeinfluss. Ein Bereitschaftsarzt entnahm ihm eine Blutprobe. Die Polizei bittet nun weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an der Kölner Straße, Am Zehnthof und an der Montzstraße gemacht haben, sich bei der Kriminalpolizei zu melden (Telefon 02131 3000).

(cso-)