1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Feuer in der Schule: Kinder geben Brandstiftung zu

Grevenbroich : Feuer in der Schule: Kinder geben Brandstiftung zu

Im Altbauteil der Gebrüder-Grimm-Grundschule in Wevelinghoven ist am späten Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Zwei zwölfjährige Jungen haben zugegeben, den Brand gelegt zu haben.

40 Feuerwehrleute rückten aus, um den Brand zu bekämpfen. Bei ihrem Eintreffen drang dichter Rauch aus dem Altbauteil des Schulgebäudes, durch ein zerborstenes Fenster eines Klassenraums zur Schulhofseite schlugen bereits Flammen. Laut Feuerwehr bestand Gefahr, dass der Brand auf den Dachstuhl des Gebäudes übergehen könnte.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Demnach waren die beiden tatverdächtigen Jungen gegen 18 Uhr durch ein zuvor eingeschlagenes Fenster in die Gemeinschaftsgrundschule eingestiegen. Dort zündelten sie in einem der Klassenräume mit einem Feuerzeug, wodurch Inventar in Brand geriet. Das Feuer breitete sich im gesamten Klassenzimmer aus.

Am Gebäude und der Einrichtung entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die beiden 12-Jährigen blieben glücklicherweise unversehrt.

Auf die Schliche kamen die Ermittler den beiden Jungen, nachdem sie sich zunächst als Zeugen zur Verfügung stellten. Sie erzählten den Ermittlern von Jugendlichen, die aus einem Fenster der Schule geklettert und anschließend geflüchtet seien. Bei getrennten Anhörungen der Kinder verwickelten sie sich jedoch in erhebliche Widersprüche, die für die Ermittler den Verdacht aufkommen ließen, dass die beiden Schüler mit dem Brand zu tun haben könnten.

Schließlich räumten die Jungen ein, in die Schule eingebrochen zu sein und auch das Feuer entzündet zu haben. Nach den Anhörungen brachten die Beamten die Kinder zu ihren Eltern. Die Ermittlungen dauern an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Zwölfjährige Jungen stecken Klassenzimmer in Brand

(NGZO)