1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Feuer in Barrenstein: Traktoren ausgebrannt, Hühner gerettet

Grevenbroich : Feuer in Barrenstein: Traktoren ausgebrannt, Hühner gerettet

Am Dienstagmorgen haben 20 Einsatzkräfte einen Brand gelöscht, der in einer Scheune eines Hauses an der Wevelinghovener Straße ausgebrochen war. Die Ursache ist noch unbekannt, die Kriminalpolizei geht derzeit von Brandstiftung aus.

Gegen 5.15 Uhr kam der Alarm über die Kreisleitstelle: Feuerwehr-Chef Udo Lennartz ließ die Männer der hauptamtlichen Wache und des Löschzugs Stadtmitte ausrücken. "Als wir in Barrenstein eintrafen, stand das Innere der Scheune in Flammen", schildert der Einsatzleiter. Dank des schnellen Eingreifens konnten die Helfer Schlimmeres verhindern. "Wir haben das Feuer rasch eingedämmt, so dass es nicht durch das Dach schlagen konnte", so Lennartz.

Zwei Oldtimer-Traktoren brannten allerdings aus. Foto: Staniek

Dennoch entstand einiger Schaden: Zwei Oldtimer-Traktoren, die in der Scheune abgestellt waren, wurden durch das Feuer stark beschädigt. Die Schadenshöhe stand am Dienstag noch nicht fest. Der Eigentümer des Hauses, der versucht hatte, das Feuer selbst zu löschen, wurde ins Krankenhaus eingeliefert, er erlitt bei der Aktion eine Rauchgasvergiftung. Der Mann hatte zuvor seine Hühner aus dem Stall gerettet. Die Tiere überstanden den Brand ohne Schaden, sie wurden von Feuerwehrleuten in einem Verschlag ungergebracht.

In den vergangenen Monaten war es zu mehreren Brandstiftungen in Barrenstein und Umgebung gekommen. Die Feuer verursachten einen Schaden, der mittlerweile in die Millionenhöhe geht. Ob der jüngste Fall im Zusammenhang mit den anderen Brandstiftungen steht, ist unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt — und hofft auf Zeugen.

(NGZ)