1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Feuer-Experiment im Frimmersdorfer Bad

Grevenbroich : Feuer-Experiment im Frimmersdorfer Bad

Dichter Rauch drang aus dem Schwimmbad im Keller der Martin-Luther-King-Schule. unter schwerem Atemschutz krochen Feuerwehrleute der Löschzüge Neurath und Frimmersdorf auf dem Boden voran. Doch die Förderschule war zu keiner Zeit in Gefahr: Ein Team vom Institut für Industrie-Aerodynamik der Aachener Fachhochschule hatte mit computergestützten Gasbrennern und mit Nebelmaschinen für Flammen und Schwaden gesorgt. Das Experiment außerhalb der Unterrichtszeit diente der Wissenschaft. "Es ist kein Schaden entstanden", betont Peter Hilgers. Der Leiter der städtischen Brandschutzdienststelle schreibt neben der Arbeit eine Diplomarbeit zum Thema "Entrauchung" und kooperiert dabei mit dem Institut.

Sie befassen sich mit einer zuweilen kniffeligen Aufgabe: "Die Ent-rauchung etwa von Kellern, Tiefgaragen oder Hallen ist oft nicht einfach, weil es häufig nicht genügend Rauchabführungen gibt", erklärt Hilgers. Mit praxisnahen Experimenten – 2010 war bereits eine Tiefgarage an der Montanusstraße in Rauch gesetzt worden – wird der effektive Einsatz von verschiedenen Lüftern erforscht Auch ein großer Kunststoff-Rüssel, der mit Hilfe eines Propellers Rauch abzieht, wurde erprobt. Für die Freiwillige Feuerwehr war es nicht nur eine hervorragende Übung. "Die Feuerwehrleute waren begeistert dabei und hatten an die Wissenschaftler viele Fragen", so Hilgers erfreut.

(NGZ)