Felix und Alice von Nesselrode sind das Hahnenkönigspaar von Grevenbroich-Langwaden

Volksfest in Langwaden : Felix von Nesselrode ist neuer Hahnenkönig in Langwaden

Für Präsident Heiner Hoffmann ist der Krönungsabend der Kirmesgesellschaft „Einigkeit“ Langwaden „Abschluss und zugleich Höhepunkt des Schützenfestes“. Diesmal ließen sich zwei Adelige zum Hahnenkönigspaar krönen: Felix I. und Königin Alice von Nesselrode sind Bruder und Schwester und haben beide ganz außergewöhnliche Lebensläufe.

„Das Kronprinzenpalais stand vergangenes Jahr um diese Zeit am Elternhaus der zu Krönenden“, erklärte der Präsident. Felix von Nesselrode hat in unterschiedlichen Ländern Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaften studiert. Er hat sich in New York um Obdachlose gekümmert, ist mit 29 Jahren der jüngste Regent in Langwaden.

Er nannte unter anderem diesen Grund, warum er gerade jetzt Hahnenkönig werden wollte: „In zehn Jahren werde ich drei kleine Kinder haben – dann passt das nicht mehr.“

Der jetzige König von Langwaden, der ansonsten aber in Berlin lebt, aber jedes zweite Wochenende bei seiner Familie in Langwaden weilt, wird von seiner 25 Jahre alten Schwester begleitet. „Sie spricht sieben Fremdsprachen fließend, hat in Chicago ein ,German Oktoberfest’ veranstaltet, studiert in Maastricht Europäische Politik und Verwaltungswissenschaften und ist ein Organisationstalent“, verriet Heiner Hoffmann. Und er machte deutlich, dass jetzt zum ersten Mal ein ehemaliges Junghahnenkönigspaar zum Hahnenkönigspaar gekrönt werde.

Zur Vita gehört – und auch das verschwieg der Präsident nicht – ein Praktikum bei der Neuß-Grevenbroicher Zeitung. Der Berufswunsch der Königin: Sie möchte Journalistin werden. Die Eltern, Gudrun und Bertram Gräfin beziehungsweise Graf von Nesselrode, waren übrigens im Jahr 1996 das Hahnenkönigspaar im Klosterdorf Langwaden.

Man könnte meinen, ein Sozialdemokrat würde sich unter Blaublütern unwohl fühlen. SPD-Bürgermeister Klaus Krützen hatte aber keinerlei Berührungsängste: „Das junge Königspaar, aber auch seine Eltern sind sehr geerdet“, sagte der Grevenbroicher Verwaltungschef.

Die Königin bekam die Königinnenbrosche verliehen, der König den Stadtkönigsorden. Hans-Josef Cöllen, von 1995 bis 2012 Präsident der Kirmesgesellschaft, bekam von Klaus Krützen den Stadtschützenorden verliehen, den es als Belohnung für „großes ehrenamtliches Engagement“ gibt. Unbedingt erwähnenswert:

Das Hahnenkönigspaar Markus und Christiane Schnitzler, das jetzt feierlich verabschiedet wurde, bekam ebenso wie die Nachfolger einen Riesenapplaus.

Mehr von RP ONLINE