1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: FDP will Smartphone-App für Grevenbroich

Grevenbroich : FDP will Smartphone-App für Grevenbroich

Der FDP-Stadtverbandsvorsitzende und Ratsherr Markus Schumacher spricht von einer "überschaubaren Investition" – und dass die "Stadt Grevenbroich die Zukunft verschläft": Nachdem die Nachbargemeinde Jüchen vor wenigen Tagen eine eigene App (Abkürzung für Applikation, Anwendung) für Smartphone und Tablet-PC vorgelegt hat, fordert Schumacher ein solches eigenständiges Angebot auch für die Schlossstadt. "Es wird Zeit, dass die Verwaltung endlich aktiv wird und eine eigene App für Smartphones entwickelt", erklärt Schumacher.

Der FDP-Stadtverbandsvorsitzende und Ratsherr Markus Schumacher spricht von einer "überschaubaren Investition" — und dass die "Stadt Grevenbroich die Zukunft verschläft": Nachdem die Nachbargemeinde Jüchen vor wenigen Tagen eine eigene App (Abkürzung für Applikation, Anwendung) für Smartphone und Tablet-PC vorgelegt hat, fordert Schumacher ein solches eigenständiges Angebot auch für die Schlossstadt. "Es wird Zeit, dass die Verwaltung endlich aktiv wird und eine eigene App für Smartphones entwickelt", erklärt Schumacher.

Die Gemeinde Jüchen ist nach Meerbusch und Neuss die dritte Kommune im Rhein-Kreis Neuss, die auf ein solches spezielles Angebot für Internetnutzer setzt. Mit der App können sich Bürger in Sekundenschnelle über alles Wissenswerte informieren — angefangen von Gaststätten in unmittelbarer Umgebung über Sehenswürdigkeiten, Hotels, lokalen Handel und Gewerbetreibende bis hin zu Veranstaltungen. Dadurch wird sie zum immer verfügbaren und stets aktualisierbaren Stadtführer. "Es gibt mittlerweile viele Bürger, die solche Apps nutzen. Durch die App können Investoren und Touristen für die Stadt Grevenbroich gewonnen werden", erklärt Schumacher.

Mit seiner Forderung greift der Liberale einen Vorstoß seiner Partei aus dem Jahr 2011 auf. "Damals wurde darauf verwiesen, dass Grevenbroich auf eine App des Kreises wartet, in der Grevenbroich dann einen Teilbereich einnehmen solle", sagt Schumacher.

Bis heute ist eine solche App jedoch nicht verfügbar. "Unabhängig davon reicht es nicht, in einem Atemzug mit den anderen Kommunen im Rhein-Kreis Neuss genannt zu werden. Grevenbroich muss sein eigenes Profil schärfen", betont Schumacher. "Grevenbroich ist kein bloßes Anhängsel des Kreises, sondern eine eigenständige Stadt. Dieses Selbstbewusstsein müssen wir haben." Die kleinere Nachbargemeinde Jüchen mache der Schlossstadt vor, wie man modern kommuniziert. Skeptikern hält Schumacher entgegen, dass die Stadt anfangs auch einem eigenen Facebook-Auftritt verhalten gegenübergestanden habe. "Mittlerweile wird dieses Instrument aber zunehmend genutzt", sagt der FDP-Chef.

(NGZ)