1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: FDP: Polizei soll ins alte Finanzamt umziehen

Grevenbroich : FDP: Polizei soll ins alte Finanzamt umziehen

Die Diskussion um den früheren Finanzamtsbau an der Bahnstraße, der nun leer steht, nimmt Fahrt auf. Dort ist ein Ärztezentrum geplant, das sich auf Behandlungen von Suchterkrankungen konzentrieren soll. Die FDP-Fraktion präsentiert jetzt einen ganz anderen Nutzungsvorschlag: Dort könne die Polizei einziehen.

In einem Antrag für den Stadtrat beantragen die Liberalen mit Fraktionschef Manfred Hermanns, dass die Verwaltung Landrat Hans-Jürgen Petrauschke als Chef der Kreispolizeibehörde bitten soll zu prüfen, ob das Bürohaus für die Ordnungshüter geeignet ist. Hermanns sieht Vorteile: Die 1982 an der Lindenstraße bezogene Polizeiwache weise Mängel auf, zudem müssten "hohe Summen in Heinzung und Wärmedämmung investiert werden". Außerdem sei die Zahl der Frauen in der Polizei stark gestiegen, ohne dass es entsprechend mehr Räumlichkeiten für sie gebe. Das Gebäude des ehemaligen Finanzamtes sei dagegen, so Hermanns, ausreichend groß "und zentral gelegen".

Zu einem anderen Ergebnis kommt Landrat Hans-Jürgen Petrausche. "Wir haben bereits beide leerstehenden Finanzamtsgebäude geprüft", erklärte er. Tatsächlich entspreche die Wache an der Lindenstraße "nicht mehr heutigen Anforderungen, etwa mit Blick auf das Energiesparen." Doch einen Umzug der Polizei ins alte Finanzamt wird's nicht geben: "Beide Gebäude sind für eine Nutzung durch die Polizei nicht geeignet. Das passt dort nicht", so der Landrat.

(NGZ)