Grevenbroich: Faszinierende Morgenstimmung

Grevenbroich: Faszinierende Morgenstimmung

Ebenso unheimlich wie auch faszinierend sind die Bilder, die sich dem Betrachter jetzt frühmorgens am Rande des Braunkohletagebaus eröffnen.

Kämpfen sich die ersten Sonnenstrahlen schon durch die Wolken, so steigt aus der tiefen Abbaugrube noch dichter Nebel auf. Nur schemenhaft sind die großen Geräte, die vielen Absetzer, die im Tagebau Garzweiler aktuell im Einsatz sind, im Frühnebel zu erkennen.

Als ob sie auf dem Nebel schwebten, muten die tausende Tonnen schweren Riesenbagger an. Und die Windräder am Grubenrand ragen aus der unwirklichen Szenerie in die Höhe, die Fotograf Peter Reichartz eindrucksvoll eingefangen hat.

Dieser Anblick ist vergänglich, denn der Tagebau "wandert" bekanntlich in Richtung Westen. Wo jetzt noch die Absetzer bei der Arbeit zu sehen sind, wird bald Neuland rekultiviert.

(NGZ)