1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Falken nisten in einem Firmengebäude in Grevenbroich

Tierischer Nachwuchs im Herzen der Schlossstadt : Turmfalken haben Nachwuchs

Die „berühmten“ Turmfalken an der Merkatorstraße, über die in den letzten Monaten viel von unserer Redaktion berichtet wurde, haben Nachwuchs bekommen. „Wir haben dies in unserem, im Gebäude ansässigen, Unternehmen täglich live miterlebt“, freuten sich die Mitarbeiter eines Unternehmens.

Die Turmfalken im alten Quäkerhaus an der Merkatorstraße 2 sind in Grevenbroich stadtbekannt. Seit Jahren nisten sie in einer Mauernische an der linken Außenfassade und sind ein beliebtes Fotoobjekt für Grevenbroicher Bürger.

Seit sich die afrikanischen Nilgänse auch in Grevenbroich ausgebreitet haben, gab es Sorge um den diesjährigen Nachwuchs bei den Turmfalken. Denn Nilgänse beanspruchen gleiche Nistplätze und verhalten sich, gerade in der Brutzeit, anderen Vögeln gegenüber aggressiv. Um den Konflikt zu entschärfen, wurde in 15 Meter Höhe, ein selbstgefertigter Nistkasten für die Turmfalken angebracht. Doch es kam anders: Nicht die Turmfalken, sondern die Nilgänse eroberten das Holzhäuschen. Aufgrund ihres Gewichtes brach der als Flugrampe für die Jungfalken gedachte „Balkon” ab.

Währenddessen nisteten die Turmfalken unbeirrt in ihrer ursprünglichen Mauernische und brachten fünf Junge auf die Welt.

Als die Turmfalken ihre ersten Flugübungen machten, erkundeten sie neugierig die Umgebung um ihr Nest herum. Einen ganzen Nachmittag verbrachte ein junger Turmfalke damit, den Software-Entwicklern der im Gebäude ansässigen Adenion GmbH über die Schulter zu schauen. Von der Fensterbank in der dritten Etage aus konnte er einen guten Einblick in die Entwicklung des Social-Media-Tools Blog2Social erhalten, während die begeisterten Mitarbeiter der Firma ein paar gute Fotos ergatterten.

(NGZ)